Gastfamlienleben total

Eigentlich war mein Plan ja nach den 10 Monaten mit Kaimook eine kleine Pause zu machen und vorerst nicht mehr Gastfamilie zu sein. Ich wollte mich ein bisschen im Komitee engagieren und mich ansonsten erstmal um Job, Familie und Freunde kümmern. „Klar, irgendwann kann gerne nochmal jemand einziehen aber nicht jetzt sofort!“ Das war der Plan, nur geklappt hat es nicht! 🙂

Anfang Juli habe ich Kaimook verabschiedet und Anfang August brauchte Sergio aus Costa Rica plötzlich eine Unterkunft für eine Woche. Noch im Urlaub in Frankreich telefonierte ich mit dem Büro in Hamburg und kaum war ich wieder zu Hause zog Sergio ein. Für mich eine ganz neue Erfahrung, da ich bislang immer nur weibliche Gäste hatte. Aber Sergio war total unkompliziert, fröhlich und erzählte mir viele Geschichten über Costa Rica und die Tiere und Pflanzen dort. So erfuhr ich zum Beispiel, dass das von mir gezüchtete Mangobäumchen mehrere Meter hoch wird und daher eher nicht langfristig als Zimmerpflanze geeignet ist. 🙁 😉

Außerdem versuchten wir ein typisches Frühstück aus seiner Heimat zu kochen. Das Einkaufen war schon nicht ganz einfach, denn es waren nur braune, keine schwarzen Bohnen zu bekommen. Trotzdem kochte ich motiviert drauf los! Sergios Kommentar war etwas ernüchternd aber wie immer freundlich und gut gelaunt: „Es schmeckt nicht wie das Gericht, das es sein sollte aber wie ein anderes Gericht, das ich auch sehr gerne mag!“ 🙂 Was will man mehr!

Es lief dann weiter, wie es eben im Gastfamilienleben so läuft, Sergio hatte sich mit einem Freund verabredet und so saß dann eines Tages auch noch Jorge aus Guatemala am Frühstückstisch. Und weil mir mein internationaler Haushalt so gut gefällt, habe ich dann doch wieder durch die Schülerprofile gestöbert und so kommt nun in weniger als zwei Wochen Hanna aus Ungarn zu mir! 🙂

Im Vergleich zu den bisherigen Gästen (Peru, Thailand, Costa Rica) kommt Hanna ja fast aus der Nachbarschaft. Ich bin schon ganz gespannt und freue mich auf das neue Leben zu zweit!

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.