The King of Thailand

Die Thais und ihr König, das ist schon etwas Besonderes. Am letzten Donnerstag begann die Beerdigungszeremonie für König Bhumipol Adulyadej (auch Rama IX), deswegen werde ich über ihn schreiben. Der König war seinerzeit der am längsten amtierende Monarch der Welt, 70 Jahre saß er auf dem Thron. Von den Thais wird er tief verehrt, denn er hat sehr viel getan. Ich hörte, dass er seine Herrschaft unter das Motto setzte: Alles was ich tue, soll zum Wohle meines Volkes geschehen. Er hat viele Hilfsstiftungen gegründet und gab sich immer sehr volksnah, ebenso seine Frau Königin Sirikit, jetzt Königsmutter. Viele Thais haben ein Bild vom König in ihrer Wohnung hängen, überall gibt es gelbe Fahnen mit dem Wappen des Königs und viele tragen ein T-Shirt mit dem König darauf. Die Reaktionen, als der König starb, waren groß. Sicherlich haben die meisten Thais geweint, als sie von dem Tod erfuhren, überall hingen schwarze Plakate, die an den König erinnern sollten, außerdem gehörte eine kleine schwarze Schleife zum Dresscode. Ich kann mich noch entsinnen, als Helmut Kohl starb. Die Reaktion war eine völlig andere, obgleich Kohl Alt- und Einheitskanzler war. Die deutsche Beziehung zu Staatsmännern ist einfach grundlegend anders. Der Einzige, der ansatzweise an diese Verehrung, wie sie Bhumipol Adulyadej gezollt wurde, herankommt, ist vielleicht Konrad Adenauer.
Ich habe die Beerdigungszeremonie des Königs im Fernsehen gesehen, und das ist wirklich riesig. Eine jahrhundertealte Tradition, auf die die Thais nicht zu Unrecht stolz sind, und sehr prunkvoll. Ein riesiges Krematorium wurde eigens für den König gebaut, und eine symbolische Urne wird von hunderten Soldaten dorthin gezogen, unter ihnen war auch ein Freund meiner Gastschwester. Der Weg war von hunderten Thais gesäumt, die teilweise tagelang vor dem Grand Palace ausharrten. Ich bin selbst einmal im Grand Palace gewesen, denn dort gibt es einen Raum, wo für den König gebetet wird. Wir haben die Nacht vor dem Eingang des Palastes gewartet, und drinnen noch einmal fünf Stunden, um einmal kurz im Palast für den König zu beten. Wie groß muss die Liebe der Thais zu ihrem König sein, dass sie solche Strapazen auf sich nehmen! Freilich ist ein derartiger Personenkult für einen Staatsmann für Westler und insbesondere für Deutsche nur schwer nachzuvollziehen. Aber ich denke, dass man dem König mit Respekt begegnen sollte, und auch respektieren, dass ihn die Thais sehr verehren.
Nun kommt ein neuer König, Bhumipols Sohn an die Macht, und ich hoffe mit den Thais, dass er seine Sache gut machen wird.

The Thai people and their King, that is something really special. On Thursday, the cremation of King Bhumipol Adulyadej (also Rama IX) began, for that I will write about him. At his time, the King was the longest reigning monarch in the world – he ruled Thailand for 70 years. The Thai people admire their King very strongly, because he did many things for the people. I once heared that he said:,,Anything I do shall happen for the wealth of my people“. He founded foundations and was vernacular, as well as his wife Queen Sirikit (now the King’s mother). Most Thais have a oicture oft he king in their house, and you can see yellow flags with the emblem of the king everywhere. Yellow because he was born on a Monday, and in Thailand every day has its colour. And many people also wear t-shirts with the king on it. The reaction when the king died, on 13th October last year, there was a very huge reaction. For sure, most Thais cried when they heard of the king’s passing, there were black posters everywhere to remember the king, besidesly a small black ribbon belonged to the dresscode. I still remember when Helmut Kohl died. That was a completely other reaction, much smaller. Of course, a king that was in power for 70 years is not the same as a former chancellor, but at least, Kohl was chancellor when Germany got reunificated. The German relationship to statesmen is just completely different, more skeptical. The only one who has a little of the admiration King Bhumipol had, is perhaps Konrad Adenauer.
I saw the cremation of the King on TV, and it is really huge. It is a tradition that is many centuries old, and the Thais are proud of that. A giant symbolic urn is pulled by hundreds of soldiers, with them was a friend of my host sister. Hundreds of Thais sat at the way the urn was going through, many of them waited in front of the Grand Palace for days. I have been to the Grand Palace once by myself, and we waited for many hours to get in a room to pray for the king for a short moment and then got out very quickly. How big must the love of the Thais be, that they accept so many. Such a huge admiration of a statesperson is, of course, hard to understand for western persons, especially Germans. But I think you should pay respect to the Thais and their king.
Now Bhumipol’s son will be the King of Thailand, and I hope with the Thai people he will do his job wise.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>