Carnaval encarnaceno

Hier in Südamerika wird der Karneval ja bekanntlich überall sehr groß gefeiert. So gibt es auch einen ziemlich bekannten Karneval in Encarnación. Dort sind wir mit einer Exkursion, die größtenteils aus AFS-Austauschschülern bestand, hingefahren.

Ruinas Sanitsima Trinidad
Ruinas Sanitsima Trinidad

Als erstes sind wir zu den Jesuiten Ruinen in Santisima Trinidad gefahren, die um einiges größer und besser erhalten sind als die in San Cosme y Damián. Dort haben wir ein recht leckeres Frühstück und eine ziemlich gute detaillierte Führung bekommen, die zumindest einige von uns sehr interessant fanden. Danach sind wir zur Costanera von Encarnación gefahren, wo wir Zeit hatten, uns zu baden und in den Strand zu legen. In der Sonne war es aber leider zu heiß, sodass wir uns nicht wirklich bräunen konnten. Im Anschluss daran sind wir zu unserer Unterkunft, einem ziemlich schönen Park mit allen möglichen Freizeitaktivitäten in Hohenau/Obligado gefahren, wo wir unsere Zelte aufbauen sollten.. Leider konnten wir aufgrund des Regens außer den Pool die Freizeitmöglichen nicht nutzen und unsere Zelte nur in einem Häuschen aufbauen.

Der Umzug
Der Umzug

Am Abend sind wir zum Karneval nach Encarnación gefahren. Dabei haben wir uns wegen des Regens erstmal komplett

Eines unserer Gruppenfotos der AFS Leute mit Tänzerinnen
Eines unserer Gruppenfotos der AFS Leute mit Tänzerinnen

mit roter Erde beschmutzt, die bis jetzt noch nicht komplett aus meinen Schuhen herausgegangen ist. In Encarnación angekommen, sind wir auf die Tribüne gegangen. Der Karneval dort ist im Vergleich zu anderen in Brasilien recht kurz, aber wir haben echt viele schöne Wägen und Tänze(r, -innen) gesehen. Irgendwie hatten alle auf der Tribühne Schaumkanonen, die aussahen, wie diese Tröten, die es beim Fußball manchmal gibt. Wir waren nachher klatschnass von dem Schaum und allen möglichen Getränken, die über uns gekippt wurden. Wir hatten echt viel Spaß in der Nacht und haben auch Fotos mit einigen verkleideten Wagenmitfahrerinnen gemacht.

Um 2 Uhr sind wir zurück zu unserem Park gefahren, um am nächsten morgen früh aufstehen zu können. Wir sind noch zu einem anderen Strand gefahren, der etwas außerhalb von Encarnación liegt, dafür aber umso schöner ist. Dort gibt es einen Turm, von dem aus man auf ein Kissen springen kann, um eine andere Person, die darauf liegt, hochzuschleudern. Einer von uns hat den Turm leider beim Springen umgeschmissen. So hatten wir einiges zu Lachen auf der Rückfahrt, als wir uns das Video angesehen haben. Wir hatten beim Karneval wirklich sehr viel Spaß, auch wenn man mit Exkursionen leider fast nie das ganze Programm erfüllt, was versprochen wird.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>