Weihnachten und Silvester in Oaxaca

In Oaxaca kommt am Abend des 24. Dezembers der Weihnachtsmann und bringt den Kindern Geschenke. Aber in manchen Familien kommt er leider nur bis zum 12. Lebensjahr, weil in dieser Zeit die meisten Kinder realisieren, dass der Weihnachtsmann nicht existiert…
Im Januar kommen dann außerdem nochmal die 3 weisen Könige und bringen Spielzeug und Süßigkeiten.
Da es in Oaxaca den Adventskalender als Tradition nicht gibt, habe ich für die Kinder in Calpulli einen Adventskalender gebastelt. Meine Mutter hat mir dafür kleine Spielzeuge und Süßigkeiten aus Deutschland geschickt, damit jedes Kind in der Weihnachtszeit ein Adventstürchen öffnen kann. (Nochmal dankeschön Mami <3) Die Kinder haben sich riesig darüber gefreut und es war einfach toll die Kinder beim Auspacken zu beobachten. 🙂
20151127_14033220151127_140346
Außerdem gab es am letzem Schultag eine Feier für die Kinder und ihre Eltern, in der die Kinder Piñatas schlagen und Pizza, Punsch und ganz viele Süßigkeiten essen durften. Ganz zum Schluss der Feier haben wir schließlich noch die selbstgebastelten Piñatas an die Kinder verteilt.

Tannenbaum im Klassenraum und eine der selbstgebastelten Piñatas für die Kinder
Tannenbaum im Klassenraum und eine der selbstgebastelten Piñatas für die Kinder

ganz viele leckere Cupcakes

Eine andere Tradition zu Weihnachten in Oaxaca sind zum Beispiel die Posadas, bei denen die Suche von Maria und Joseph nach einer Unterkunft nachgespielt wird.
Die Gastgeber und Gäste teilen sich in zwei gleichgroße Gruppen auf. Eine geht nach draußen vor die Tür und die Andere bleibt drinnen hinter der Tür stehen. Die Gruppe draußen hat Statuen von Maria und Joseph bei sich, die ganz vorne getragen werden. Dann wird an die Tür geklopft und Gesungen, ob man eingelassen wird und die Gruppe drinnen antwortet auch mit Gesang fragend wieso sie das tun sollten und dann geht es eine kurze Weile immer im Wechsel zwischen den beiden Gruppen hin und her, bis Maria und Joseph und der Rest der Gruppe schließlich eingelassen werden und alle zusammen singen. Dann gibt es leckeres Essen und Trinken, Piñatas und Musik zum Tanzen. Also eine richtig schöne Feier.
20151223_171039
Manche Familie stellen außerdem als Tradition ihre eigene Krippe Zuhause auf. Es gibt kleinere mit nur Maria und Joseph als Figuren und es gibt größere mit noch hunderten von anderen Figuren. Schafen, Hirten, Königen, Kamele, Hühner, Brunnen, Menschen, Engeln, etc. Manche Krippen sind wirklich riesig!
Und am 24. wird dann schließlich das Jesuskind zur Krippe dazugelegt.
20151224_200835eine der größeren Krippen20151223_201002

Am 23. Dezember ist die „Nacht der Radieschen“ nur, dass die Radiesschen hier etwas größer sind, als in Deutschland. Aus diesen Radischen werden Figuren geschnitzt und dann am Abend vor Heligabend auf dem Zocalo ausgestellt. Wirklich beeindruckend!!!

Noche de Rabanos
Noche de Rabanos
Wer findet den Grashüpfer?
Wer findet den Grashüpfer?

Nacht der Radieschen
Ich selbst habe Weihnachten mit meiner Gastfamilie verbracht. Zuerst haben wir uns die geschmückten Wagen auf den Umzügen der Kirchen angesehen und dann mit den Verwandten gefeiert. Es wurde getanzt, gegessen und getrunken. Also gar nicht so viel anders wie Weihnachten Zuhause. 🙂

einer der heiligen drei Könige auf seinem Pferd
einer der heiligen drei Könige auf seinem Pferd

20151224_202823
Silvester war dann etwas ruhiger. Meine Gastschwester und ich sind zur Messe gegangen um 12 Kerzen segnen zu lassen. Jeden Monat wird dann eine dieser Kerzen angezündet um Gott für einen weiteren Monat zu danken: Danach haben wir alle zusammen Hot Dogs, Hamburger (für mich Soyaburger) gegessen. Um 24 Uhr haben wir dann mit angestoßen und 12 Weintrauben gegessen. Währenddessen kann man sich 12 mal etwas für das neue Jahr wünschen.
Außerdem haben wir alle ein gelbes Band (für Geld) und ein rotes (für Liebe) umgebunden bekommen. Wenn sie von alleine abfallen wird der mit dem Band verbundene Wunsch in Erfüllung gehen. Und schließlich haben wir noch eine Menge Silvesterknaller angezündet 😀
Die Nachbarn haben sogar einen „alten Mann“ angezündet. Der ist natürlich nicht echt 🙂 Sondern wird aus einer alten Hose und einem T-Shirt gebastelt und schließlich mit einer Menge Feuerwerskörpern gefüllt. (Meistens nur mit denen, die Knallen, also ohne Farben sind) und um 24 Uhr wird dieser „alte Mann“, der für das vergangene Jahr steht, schließlich angezündet. Und wenn das passiert, wird es wirklich, wirklich laut 🙂

So jetzt wisst ihr wie ich meine Feiertage verbracht habe und ich hoffe ihr hattet genauso viel Spaß, wie ich. Also (etwas verspätet, aber besser spät, als nie):
                      FROHE WEIHNACHTEN  IMG-20151229-WA0005         und einen

                                                       GUTEN RUTSCH INS NEUE JAHR!!!!!!!!


Ein Gedanke zu Weihnachten und Silvester in Oaxaca

  • Hallo Julia,

    vielen Dank,dass du deine Erfahrungen mit uns teilst!

    Der selbstgemacht Adventskalender war echt eine süße Idee 🙂

    Ich würde mich freue wenn du mir schreiben könntest. Anbei meine E-Mail-Adresse: ilaria.denobile@hotmail.com

    Ich würde dir gerne ein paar Fragen zu Mexiko stellen.

    Vielen Dank und liebe Grüße
    ilaria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>