Salto Suizo

Eine weitere Reise in Interior von Paraguay ging zum Salto Suizo. Anfangs wollten wir eigentlich zum Salto Cristal, dem mit berühmtesten Wasserfall innerhalb von Paraguay und dem Cerro 3 Kandú, über den ich beim letzten Mal geschrieben habe, aber wegen Schlechten Wetters war das nicht möglich.

Der Salto Suizo befindet sich in der Nähe von dem Cerro 3 Kandú ein bisschen außerhalb einer deutschen Kolonie, Colonia Independencia. Um dorthin zu kommen, mussten wir erstmal 6 Stunden insgesamt mit Bus fahren inklusive einmal umsteigen in Villarica, einer kleinen, schönen Stadt. Dort haben wir uns mit ein paar Austauschschülern getroffen. Im Anschluss haben wir den 2. Bus genommen, der uns bis zu unserem Hotel gebracht hat. Dieses war ein deutsches Hotel, welches echt schön und sogar recht günstig ist. Da wir etwas später aus Asunción losgefahren sind, als wir eigentlich wollten, haben wir den Abend einfach nur im Hotel verbracht.

Am nächsten Morgen sind wir dann früh aufgestanden, um zum Salto Suizo zu laufen. Uns wurde gesagt, der Weg sei ca. 7km lang.. Ob das so stimmte, sind wir uns immer noch nicht sicher. Bis in die Stadt sind wir schon fast eine Stunde in der Sonne gelaufen, wovon wir uns dann erstmal in einem deutschen Biergarten bei „Bratwürsten“ erholt haben.

Der weitere Weg war dann noch sehr viel weiter, wie wir festgestellt haben. Es gab hier und da immer mal wieder Schilder, wo irgendwie immer stand, dass uns noch 4 km fehlten, was aber ja nicht so ganz sein kann. Am Ende ging uns auch das Wasser aus, weshalb wir echt froh waren, nette Leute (deutschsprechend aus dem Chaco) zu treffen, die erst unser Gepäck und dann uns mitgenommen haben bis zum Wasserfall. Dort angekommen, mussten wir wieder ein kleines Stück laufen, bis man schlussendlich zum echt schönen Wasserfall kam. Der ist zwar recht klein (also dünn), aber wir hatten ihn fast für uns. Nachdem wir uns etwas ausgeruht haben, haben wir den „Berg“ erklommen und oben unsere 2 viel zu kleinen Zelte auf dem Privatgrundstück aufgebaut. Dort haben wir eine Gruppe Paraguayer getroffen, die uns zu ihrem Asado (also gegrilltes Fleisch) eingeladen haben. Mit denen haben wir dann auch ein bisschen getrunken und sehr viel geredet.

Am nächsten Morgen wurden wir zum Frühstück bei der Eigentümerin des Geländes eingeladen und haben uns dann auf den Rückweg gemacht. Da wir aber keine Lust hatten, den gesamten Weg zurückzulaufen, haben wir jemanden anrufen lassen, deruns auf der offenen Ladefläche eines kleinen Lastwagens mit in die Stadt genommen hat. Das war auch ein komplett neues Erlebnis für uns, gerade weil wir uns immer wieder vor Zweigen und Ähnlichem ducken mussten.

Hinweg zum Salto Suizo
Hinweg zum Salto Suizo
Sonnenuntergang von oben
Sonnenuntergang von oben
Unser Grüüpchen vor dem Wasserfall
Unser Grüppchen vor dem Wasserfall

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>