Mein Alltag und was sonst noch so passiert ist

Nach etwa eineinhalb Monaten in meiner „neuen“ Gastfamilie hab ich mich schon gut in den Alltag eingefunden. Schule, Unternehmungen mit meiner Familie, Treffen mit Freunden, Schwimmen,… Mein Spanisch ist auch schon viel besser geworden. Mit meinen Klassenkameraden und meiner Familie kann ich nicht auf Englisch, Deutsch oder Französisch reden. Nur ein ganz paar meiner Freunde kann ein bisschen Englisch, also bin ich mehr oder weniger gezwungen den ganzen Tag Spanisch zu sprechen. Mittlerweile ist das auch nicht mehr so anstrengend wie am Anfang.

Ich lerne nicht aktiv Vokabeln, aber jeden Tag lerne ich 2 bis 4 neue Wörter (und ja, Schimpfwörter sind auch mit dabei, aber nicht nur!) dazu. Manchmal wiederhole ich sie abends, aber meistens bin ich zu faul. Das gebe ich ganz ehrlich zu.

Heimweh hatte ich gestern Abend ein bisschen, als eine sehr gute Freundin aus Deutschland mir Fotos von meinem Wohnort in Dt. geschickt hatte. Und manchmal wünsche ich mir die Sicherheit auf den Strassen in Deutschland. Mir ist nichts pssiert, aber manchmal geben mir meine Eltern Anweisungen, wo ich mir im ersten Moment denke: „Hä, Warum das denn? Ah, okay. Macht Sinn“

Wenn ich nach Einbruch der Dunkelheit draussen unterwegs bin, habe ich eigentlich immer meine Kapuze auf. Egal wo ich bin, ich werde immer neugierig angeschaut, denn mit meinen blonden (und nicht gefärbten!!) Haaren und meinen blau-grauen Augen komme ich definitiv woanders her (Die erste Frage wenn ich jemanden kennenlerne: „Woher kommst du?“). Aber nachts fühle ich mich unwohl, wenn ich so viel Aufmerksamkeit auf mich lenke. Die Kapuze hilft da schon um einiges.

Bald ist die Stichwahl die entscheidet, wer Präsident wird. Scioli möchte wiedergewählt werden, Macri verspricht Veränderungen. Allerdings hatte mir mein Bruder einige Posts von Scioli auf Twitter gezeigt, wegen denen ich echt froh um die Regelungen im Wahlkampf in Deutschland bin. „Wenn sie Macri wählen, wird dieser Panda sterben“, „Wenn sie für Macri stimmen, wird die Rente und der Lohn gekürzt“. Und das sind nur zwei Beispiele von vielen.

Durch diese Situationen hat sich meine Sichtweise auf einige kulturelle, historische und politische Dinge auch in Deutschland geändert. Ein paar Sachen verstehe ich besser, andere dagen noch weniger.

Aber ich bin echt froh um all die neuen Erfahrungen und Eindrücke, die ich hier mache. Egal, ob ich mit meiner Familie zu Abend esse, in der Hängematte liege und mich langweile, ob ich mit meinem grossen Bruder etwas anstelle oder ich mich mit meinen Freunden treffe.


3 Gedanken zu Mein Alltag und was sonst noch so passiert ist

  • Es ist interessant zu lesen, wie sich schon nach kurzer Zeit Dein Blickwinkel geändert hat.

    Du klingst gut.

  • Franziska, über Deinen Eintrag im Blog sind wir sehr erfreut und neugierig zugleich. Was Du berichtest, beruhigt uns, klingt positiv und ist zu bewältigen.Die gelegentlichen Anweisungen Deiner Gasteltern werden sicher berechtigt sein. Wie gestaltet sich der Unterricht in der Schule, trägst Du eine Schuluniform? Interessant finden wir Deinen „Ausflug“ in die Politik und Kultur des Landes, trägt es doch dazu bei, die Menschen und ihre Verhaltensweisen etwas besser zu verstehen.-Ob Scioli die schwierige wirtschaftliche Lage des Landes zu verbessern vermag, ist fraglich. Zunächst muss er am 22. Nov. 2015 in einer Stichwahl gegen den Liberalen Mauricio Marci antreten.
    Wir wünschen Dir noch viele unbeschwerte Erlebnisse, aber auch Momente des Nachdenkens über das „Wohin und Woher“.
    Unsere Gedanken weilen oft bei Dir!
    Vertraue weiterhin auf Deine Fähigkeiten und mit etwas Glück, wird es gelingen, wenn Du etwas Neues beginnst. Wir wünschen Dir, dass Du immer auch den richtigen Riecher dafür hast, was Du noch vorhast.
    Nutze Deine Chancen mutig! Keinem ist alles in die Wiege gelegt, drum sei stolz auf das, was Du aus eigener Kraft erreichst. Wenn Du mal Kummer hast, wünschen wir ein kuscheliges Plätzchen, wo Dir wieder warm ums Herz wird.
    Mit ganz lieben Grüßen von Oma und Opa!

  • Hallo Franziska!

    Ich finde es immer sehr spannend von Dir zu hören! Am meisten hat mir Dein kommentar „ein paar sachen verstehe ich besser, andere dagegen noch weniger“ gefallen. Ich weiß auch, wie Du das meinst, und in Deinem „argentinischen leben“ ist das bestimmt auch besonders der fall. Aber auch mir geht das DAUERND so 😉

    Ich wünsch Dir weiterhin alles gute und viele viele interessante einblicke und schöne erfahrungen!

    Deine Annette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>