Fynns Erfahrungen mit dem Austausch

Fynn rückblickend über seinen Aufenthalt in China:

„[…] Ich habe einen coolen, sportlichen Chinesen bekommen, mit dem ich mich gleich gut verstanden habe. So konnten wir schon in Deutschland jede Menge zusammen unternehmen. Außer Sport haben wir auch zusammen Klavier gespielt, waren mit unserem Hund draußen unterwegs und hatten auch viele andere gemeinsame Interessen.

In China bekam ich dann sogar noch einen jüngeren Bruder dazu, was ich toll fand. In Deutschland habe ich nur eine 5 Jahre ältere Schwester, die jetzt schon studiert und ganz andere Interessen hat als ich. […]

Meine chinesische Gastfamilie wohnt in Shenzhen. Eine supermoderne riesige Stadt mit 7 Millionen Einwohnern, die erst 35 Jahre alt ist.

Die Stadt hat mir sofort gefallen. Zwar ist es eine riesige Stadt mit Hochhäusern und breiten, z.T. 6 spurigen Straßen, aber es gibt auch Berge, Strand und schöne Landschaften rundherum.

Zum Glück war es diesen Sommer auch in Deutschland sehr heiß, so dass das Klima keine so große Umstellung für mich war.

Meine chinesische Gastfamilie war super nett und hat unglaublich viel mit mir zusammen unternommen. Wir sind sogar zusammen nach Chengdu in die berühmte Panda Aufzuchtstation gefahren, wo ich zum ersten Mal Pandas live sehen konnte.“

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>