Head and shoulders, knees and toes

Neuer Versuch in der Grundschulklasse. Die meisten Schüler kennen mich nun schon, Laura sowieso. Heute sind aber viel mehr da als gestern. Wir versuchen es mit Singen und haben Erfolg. Ball zuwerfen und dabei vorstellen kommt auch gut an. Dann hole ich den Joker raus: Die Einhorn-Handpuppe „Gilda Horn“. Ich erkläre, dass immer Ruhe herrschen soll, wenn das Einhorn rauskommt und mache einen Test. Laut funktioniert. Und siehe da – auch leise funktioniert, wenn sich das Einhorn zeigt.

image
Dann wiederholen wir „Head and shoulders, knees and toes“. Gleich drei wollen es den anderen vormachen. Dann stürmen fast alle nach vorne, die gestern dabei waren. Ein kleiner Tumult, aber für die gute Sache. Wir machen einen Kreis und alle machen mit. Natürlich endet das Ganze irgendwann in einem Durcheinander, aber bis dahin waren wir erfolgreich. Jetzt bekommen sie ein Arbeitsblatt mit zwei gemalten Kindern, das sie mit den Körperteilen beschriften und anmalen können.

image

Anschließend gibt es noch Kleidung zum Ausschneiden und Aufkleben. Überall Kleber und Schnipsel und viele bunte Arbeitsblätter. Und ich bin mal wieder K.O., aber zufrieden.

image


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>