Bei der Gastfamilie

Amelie über ihre Gastfamilie:

Meine Familie hier in China besteht aus drei Leuten: Meiner Gastmutter, meiner Austauschülerin und mir. Dazu kommen noch der Freund meiner Gastmutter und zahlreiche Verwandte. Angel, meine Austauschpartnerin, habe ich ja schon in Deutschland kennengelernt und ins Herz geschlossen. Eines der Dinge auf die ich mich am meisten gefreut habe, war sie wieder zu sehen.

Wir verstehen uns echt gut (bis auf so ein paar Sprach- und Kulturbarrieren manchmal, die aber denk ich normal sind) und es ist wie eine ganz normale Freundschaft, nur dass wir uns ein Zimmer und das Bad teilen. Leider hat sie, wie die meisten Chinesen, echt viel und echt lange Schule. Auch am Wochenende. Das stört mich immer dann besonders, wenn wir etwas geplant hatten und es dann deswegen verschieben oder ausfallen lassen müssen. Meine Gastmutter Sophie gibt sich echt viel Mühe und versucht ihrer Tochter trotz allem die Freiheiten zu geben, die sie braucht. Sie hat mich auch darum gebeten zu verstehen, dass Angel so viel lernen muss und diese zusammen mit ihr anzufeuern und zu unterstützen. Denn wenn sie ihren Traum, Modedesign im Ausland zu studieren, verwirklichen will, braucht sie dazu die passenden Noten. Sie versucht immer alle glücklich zu machen und auch wenn sie manchmal etwas härter rüberkommt, dadurch dass sie bei der Polizei arbeitet, passiert alles immer mit einer guten Absicht. Sie hat sich beispielsweise Sorgen darüber gemacht, dass mein Schulleben hier zu monoton ist und nimmt mich jetzt dreimal die Woche mittags mit zum Badminton. Sie ist auch eine ziemlich begeisterte und gute Köchin, was das Leben hier auf jeden Fall angenehmer macht. Leider kann sie so gut wie gar kein Englisch, und ich so gut wie gar kein Chinesisch, was eine Konversation ohne Übersetzer, Angel oder ihren Freund unmöglich macht. Aber wir kriegen das immer irgendwie hin. Ihr Freund Peter ist auch echt nett, er ist mehrmals die Woche bei uns Zuhause und sein Englisch ist ganz gut. Er schreibt sich für mich immer extra Vokabeln über besondere Sachen oder spezielle Themen auf, was ich ziemlich nett finde. Auch der Rest meiner chinesischen Familie gibt sich ziemlich Mühe, wenn wir sie besuchen und inzwischen könnte ich mir eine andere Familie hier gar nicht mehr vorstellen.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>