Diezyocho mit Terremoto

Ich sehe Fleisch! Überall wo ich hinschaue. ich muss mich in einer Paradiesvorstellung eines Carnivoren befinden. Vielleicht bin ich über Nacht verschifft worden weg aus Arica-Chile, in das Schlaraffenland eines wahren Fleischliebhabers. Gerade will ich einen Ausgang aus diesem schon fast Kafkaesken Traum finden, da weißt mich das Lama mit mehreren ausgiebigen Spuck-Lauten darauf hin, das wir „nur“ Diezyocho (die Nationalfeiertage) feiern, und holt mich somit wieder in die Realität zurück.
Das Lama wurde trotz der Aktion mit dem Straßenhund, zu einer Praktikantin aus dem Büro, nachhause eingladen um zu feiern (Es ließ sogar ein Foto von sich machen).

IMG-20150917-WA0039

IMG-20150917-WA0038
Chorripan (chorrizo im brot), Gegrillte Hänchen , Gegrilltes Schwein und so weiter sind hier an der Tagesordnung. Die Feiertage haben wir hauptsächlich mit viel Grillen, Karaoke und Terremoto verbracht. Mit Terremoto ist hier nicht das Schlimme Erdbeben in Couquimbo, bei dem sich übrigens das Lama schnell in meinem Hipsterrucksack verkrochen hatte, sondern ein äusserst zungenschmeichelndes Getränk bestehend aus Rotwein, Grenadinsirup und Annanaseis.

IMG_20150920_163154IMG-20150917-WA0025

Auch der äusserst einfach zu verstehende, gar nicht überfordernde, und für mich, als „Ballerina Estrella“ sowie so kein Problem zu scheinende, Nationaltanz darf natürlich nicht Fehlen: „cueca„.

Natürlich haben wir bei Techo nicht nur gefeiert, sondern auch für die Kinder aus den Campamentos einen Diezyocho Chico vorbereitet, den wir genau heute gefeiert haben. Die Kinder waren alle sehr happy. Wir haben Spiele vorbereitet wie z.B. Sackhüpfen, Eierlaufen oder auch Dosenwerfen. Zum Abschluss gab es Empanadas und auch die Voluntarios von Techo machten ein Sackhüpfwettrennen.

IMG_20150926_162903IMG-20150926-WA0001

Und so bewegte ich mich sackhüpfend, gleichzeitig cueca tanzend, mit dem Lama an meiner Seite durch einen riesigen Fleischjungle nach Hause.

 


3 Gedanken zu Diezyocho mit Terremoto

  • ja schon, allerdings ist es ja nicht so als ob sie sonst trauernd in den campamentos sitzen und wir als lebensrettende spassbringer agieren.

  • Hey Christian, sooooo toll wie Du schreibst! Weißt ja für mich wäre das nichts mit dem Fleischdjungle 🙂 da könnte ich nur schön abnehmen 🙂 und schön, die Photos zu sehen 🙂 und dass es Dir offentsichtlich sehr gut geht bei Deiner Gastfamilie und den anderen Mitstreitern für die Campamientos.
    Bald mehr und sei dick gedrückt von Deiner Zia 🙂
    ps: Liebe Grüße auch unbekannter Weise an Deine Gastmutter und -Schwester
    ps2: das Lama hat wirklich schreckgeweitete Augen auf dem Photo, ich hoffe es erholt sich wieder 🙂
    ps3: habe heute bei einer Schulung eine mexikanische Kollegin kennengelernt, die hat erzählt es wäre sehr sehr schön wo Du bist und auch in der Nähe eine schöne Wüste…?
    ps4: kannst Du auch mal ein Photo vom Ozean machen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>