Info´s, Info´s, Info´s

Hallo Leute,

ich bin´s mal wieder, Marie-Therese aus Südafrika.
Wo ihr jetzt schon wisst, wie meine erste Woche in Soweto war, kann ich euch ja jetzt mit mehreren Info´s belagern 🙂

Also, morgens beginnt mein Tag ( Mo-Fr) um 6:30 Uhr, wenn mein Wecker klingelt. Zum Frühstück wird meistens Porridge gegessen. Das sind so Haferflocken, die man mit heißem Wasser vermengt und das dann zu einem eher dickflüssigen Brei wird. Ich finde es suuuper lecker, da ich es meist mit Pfirsichgeschmack esse. ( Porridge gibt es aber auch in ganz vielen anderen Geschmacksrichtungen).
Wenn ich so um 15:00 Uhr von der Schule nach Hause komme, esse ich meistens ein Sandwich mir Fisch. Jammmmmi 🙂 Abends wird warm gekocht, dann gibt es (relativ häufig) Fleisch und Reis. Meine Gastmutter sagt immer, ein Essen ohne Fleisch ist kein richtiges Essen 🙂 Natürlich ist Gemüse auch immer dabei.
Auch bin ich letztes Wochenende zum ersten mal „Minibus“ gefahren. Ich kann euch sagen, dass ist schon ein kleines Abenteuer. Die Minibusse funktionieren ungefähr so wie unsere Linienbusse, nur das es keine Haltestellen gibt, sondern man sich einfach an den Straßenrand stellt und wartet bis ein „Bus“ vorbei kommt. Wichtig ist, dasss man auf bestimmte Handzeichen der Busfahrer achtet, damit man weiß in welche Richtung dieser Bus fährt. 🙂
Außerdem war ich mit meiner Gastmutter in der Kirche. Von 9:00 Uhr bis 12:00 :O Um ehrlich zu sein, ging die Zeit recht schnell rum. Es wurde unglaublich viel gesungen und manchmal sogar getanzt. Zum Schluss kamen sogar Trommeln hinzu. Ich muss sagen, es war unheimlich interessant und toll, sooo viele Leute singen und tanzen zu sehen.
So mancher würde bestimmt sagen, es wird dort eine kleine Party gefeiert :D:D
Wenn man in der Gegend wo ich wohne (Jabulani) eine Straße überqueren möchte, muss man unheimlich gut gucken, da es so etwas wie Zebrastreifen nicht wirklich gibt. Man muss die Augen einfach überall haben :). Auch muss man darauf achten, dass ja jetzt „Linksverkehr“ ist (vergesse das manchmal).
Zu Hause haben wir auch einen kleinen Hund bekommen (der heißt Bravo), der ist super süß und knuddelig, nur hat er einfach vor allem und jedem Angst, auch vor mir 🙁
Was ich auch sehr cool finde, ist, dass auch hier in Südafrika die Sesamstraße geguckt wird.

Ein besonders großes Abenteuer war für mich das Einkaufen in der Southgate Mall. Das ist ein unglaublich großes Einkaufszentrum, wo man einfch alles kaufen kann. Man könnte es mit dem Zentrum in Oberhausen vergleichen, nur das es einfach viel größer ist. Oh mein Gott, was wäre wohl passiert, wenn ich verloren gegangen wäre :O (Lieber nicht darüber nachdenken, ist ja alles gut gegangen :D).
Anfang Dezember (Begin der Ferien), haben meine Projektpartnerin (Lena) und ich uns vorgenommen nach Kapstadt zu fahren und uns Südafrika etwas anzugucken.
Was mir während meiner Zeit in Südafrika aufgefallen ist, dass viele Leute sehr relaxed und mit Geduld durchs Leben gehen. Wenn man zusammen zur Mall geht, „schlendern“ wir den Weg dorthin, was für mich recht entspannt ist 🙂
Das Sprichwort „Was du heute kannst besorgen, dass verschiebe nicht auf morgen“ würde ich sagen, gilt hier nicht so wirklich. Ich finde is aber eine sehr angenehme und tolle Abwechslung 🙂

Nun zum Schluss noch etwas über meine Kochkünste hier in Soweto.
Letzten Sontag habe ich ein super leckeres Brot mit Haferflocken gebacken.
Hurra, mein erstes selbstgebackenes Brot in Südafrika :D. Meine Gastfamilie findet es auch echt lecker 🙂 ( Und ich auch ) Hier ein Danke an meine Mama, die mir das Rezept geschickt hat 😀
Immer, wenn ich jetzt dieses Brot backe, werde ich es mit Südafrika verbinden.
Ich denke, auch in der nächsten Zeit werden meine Koch-und Backkünste, wenn ich einen Fantakuchen und Pfannkuchen mit Nutella machen werde, aktiv bleiben.
Soooo das wars erst mal mit den Infos. Ich werde euch auch weiterhin auf dem Laufenden halten 🙂 Ich wünsche euch eine schöne Herbstzeit .

Eure Marie-Therese


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>