Nach dem Abitur kommt Afrika

Hallo! Ich bin Vincent und 18 Jahre alt.  Ab September werde ich für 11 Monate als „weltwärts“-Freiwilliger nach Kenia reisen.

Vor knapp einem Jahr in den Sommerferien hat mich ein Kumpel auf die Idee gebracht, einen Frewilligendienst vor dem Studium abzuleisten. Nach langer Recherche und einem netten Gespräch im Europa JUGEND Büro in Hamburg-Ottensen habe ich mich bei AFS beworben. Daraufhin besuchte ich ein obligatorisches Auswahlseminar in Magdeburg. (Für alle, die vor diesem Schritt stehen: Das Auswahlseminar ist ein lockeres Wochenende, bei dem man sich bewusst werden sollte, was das Richtige für einen ist. Außerdem solltet ihr unbedingt von den Erfahrungen der Teamer profitieren und Spaß mit netten Leuten haben!)

Die Zusage für einen „weltwärts“-Dienst in Kenia machte mich überglücklich, doch die Reaktionen meines Umfelds waren gespalten: Zwischen einer „Keine-Ahnung-wo-das-liegt“-Mentalität über eine „Das-ist-doch gefährlich“-Einstellung bis zu begeisterten Glückwünschen.

Nachdem ich den größten Teil des Lernens für die Schule abgeschlossen hatte, habe ich begonnen, mich impfen zu lassen und Swahili zu lernen. Swahili ist die Lingua franca Ostafrikas und überrascht mit einer sehr verschiedenen Sprachlogik verglichen mit europäischen Sprachen, obwohl es auch Lehnwörter gibt, die einen zum Schmunzeln bringen: shule – Schule, dereva – Fahrer (engl. driver), kambi – Lager (engl. camp).

Im August gab es zwei Vorbereitungsseminare à 5 Tage, bei denen alle zukünftigen AFS Freiwilligen für die Sommerausreise nach Kenia und Ghana dieses Jahr auf ihren Dienst vorbereitet wurden. Die Zeit war sowohl sehr lehrreich und interessant als auch sehr spaßig.

In weniger als einer Woche geht der Flug. Wenn es wieder etwas zu berichten gibt, melde ich mich.

Kwa heri!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>