Endlich angekommen

Heute bin ich endlich bei meiner Gastfamilie angekommen,
nach 3 Tagen im Arrival Camp, wo wir ein Bisschen Russisch lernen konnten und generell auf Russland vorbereitet wurden. Im Camp waren 160 Austauschschueler, allein 30 Italiener und darunter auch viele Thailaender. In meiner Region, Udmurtien sind wir zu acht… Criztina aus Ungarn, Balqis aus Indonesien, Federica aus Italien, ein Maedchen aus Japan (sie geht in meine Schule), Igor aus Brasilien, Bank aus Thailand, Paolo aus Italien und natuerlich ich…

links sitzt Igor, rechts Paolo im Schlafzug
links sitzt Igor, rechts Paolo
im Schlafzug

Gestern Abend sind wir dann schliesslich aus Moskau mit einem typischen russischen Zug in Richtung Ижевск (Ischewsk) gefahren. Im Gegensatz zu den deutschen Zuegen ist es dort wirklich angenehm und uns wurde nicht ein Mal langweilig, vor allem weil die russische Landschaft fuer uns alle anders ist und wir so lange es hell war, fast die ganze Zeit ueber aus dem Fenster schauten.
DSCF8134
Ausserdem weiss ich eines jetzt schon. Russen sind nicht extrem abweisend, kalt und so wie die Vorurteile der Deutschen sind. Ich wurde nicht nur von meiner Gastfamilie herzlich begruesst, sondern auch von den meisten Russen im Zug, die hoerten, dass wir Auslaender sind. Eine nette Frau bot uns sogar Essen an.

Ich bin einfach nur froh, dass ich mich nicht von Anderen habe abbringen lassen, nach Russland zu gehen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>