Das Realisieren des Auslandsjahres:

Mein Auslandsjahr hat eigentlich schon mit meiner Bewerbung begonnen, aber so richtig habe ich es bisher nie realisieren können, dass ich für ein Jahr meine Heimat mit all meinen Gewohnheiten, Freunden und Freiheiten verlassen würde. Nun ist es aber dazu gekommen und ich musste anfangen es wirklich zu realisieren. Das habe ich gemacht, als ich mit meiner besten Freundin, die mir beim Überprüfen meiner Sachen (Koffer, Gewicht etc.) geholfen hat, vor den großen Stapel voll Zeug saß und nicht so recht wusste was nun kommt. Eigentlich waren wir fertig mit dem Packen und dem Verabschieden, aber wir wussten beide, dass es der letzte Abend sein würde, der so sein würde, wie er bis jetzt immer war. Also haben wir uns nochmal mit deutschem Schwarzbrot vor den Fernseher gesetzt, als würde ich nicht für ein Jahr weggehen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>