Ireland – Back to the Roots

Das AFS Feriencamp in Irland will mehr sein als Sportclub, Restaurant und Kino und das, obwohl uns nur drei Wochen dafür bleiben, Kulturen erfahrbar zu machen und zu verknüpfen. Gleich einem Austauschjahr mit dem AFS (ich war 2013/14 in Spanien) bietet sich hier die Chance, in andere Kulturen einzutauchen und das Beste von anderen Menschen in anderen Ländern in den eigenen Alltag zu integrieren. Und damit meine ich nicht nur Italien, Spanien und Frankreich, die hier in Donegal besonders vertreten sind, sondern vor allem die irische Kultur. Wir teilen unsere Outdoor- Erfahrungen mit irischen Jugendlichen aus allen Ecken des Landes und fühlen uns jeden Tag etwas mehr zu Hause auf der grünen Insel. Die Iren tragen mit ihrer fröhlichen und unbeschwerten Art so sehr zu einem erlebnisreichen Aufenthalt bei, dass ich mir diese Frage unausweichlich stellen musste: Was macht Irland so besonders? Baile Átha Cliath, so heißt die Hauptstadt Dublin offiziell in Gaelic, der traditionellen Sprache Irlands mit keltischen Wurzeln. Sie ist rau, mit einem kehligen Unterton und erinnert an das aufgewühlte Meer, auch wenn sie nur noch von traditionsbewussten Iren gesprochen wird. Sie steht für die Ursprünglichkeit der Iren, ihren Eigensinn und ihre Unabhängigkeit vom Englischen und passt perfekt zur schroffen Schönheit der Insel. Daneben sind Gaelic Football, die beliebteste Sportart des Landes, und Hurling, ein Mix aus Hockey und Rugby geblieben, bei dem Handgreiflichkeiten mit dem Eschenholzschläger ausdrücklich erlaubt sind. Und auch auf den Zuschauerrängen geht es nicht immer ruhig zu, wenn ausgelassene Fans mit einem Guiness in der Hand ihre Mannschaft anfeuern. Genau das ist Teil des irischen Lifestyles: Ehrlichkeit, Offenheit und viele kleine, einfache Gesten, die Außenstehende, wie mich, zum Staunen bringen. Ich habe den Eindruck von einem „Macher“- Volk gewonnen, das viel auf Pragmatismus und wenig auf große Reden setzt, das weiß, wo es steht und welche Werte ihm wichtig sind. Vielleicht ist es der ständige Regen, der den überflüssigen Glanz wegschwemmt und nur das goldene Innere zurücklässt. Ich schätze diese Aufrichtigkeit und Wärme, mit der wir hier empfangen wurden und muss dabei oft an den AFS- Spirit denken!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>