Mein vorläufiges Visum

Ein paar Tage, nachdem ich meine Visumunterlagen nach Frankfurt ins Konsulat geschickt habe, bekam ich auch schon eine Mail mit der Nachfrage nach einem Termin. Ich durfte ein Datum vorschlagen, dass auch sofort als Termin festgelegt wurde. Leider um 11.30 Uhr… Das hieß für mich – eine Langschläferin! – schon um 5 Uhr morgens aufzustehen, damit ich um 6 Uhr am Bahnhof sein konnte. Zum Glück habe ich aber nicht verschlafen und war auch pünktlich am Bahnhof. Nach ca. 3 1/2 Stunden Zugfahrt -ohne Verspätungen der Züge!- bin ich am Hauptbahnhof in Frankfurt am Main angekommen. Schließlich, anstatt mit der U- oder S-Bahn zu fahren, deren Haltestellen wirklich nah am Konsulat sind, man dafür aber mindestens 2 mal umsteigen muss und ich nicht die Geduld hatte den Fahrplan so lange zu studieren, bis ich zufälligerweise die richtige Bahn erwische, habe ich mich entschieden die 15-20 Minuten zu Fuß zu laufen.
Ich hab das Konsulat auch tatsächlich direkt gefunden. Es ging zum Glück fast die ganze Zeit nur gerade aus und das Gebäude ist relativ groß und schwer zu übersehen. 🙂 Trotz meines Fußmarsches war ich immer noch 1 1/2 Stunden zu früh da, die Zeit hatte ich für den Fall, dass ich den Weg nicht finde, oder die Bahn Verspätung hat eingeplant. (Was beides nicht der Fall war). Dank den netten Leuten im Konsulat, durfte ich aber nach kurzer Zeit des Wartens schon früher in das Büro kommen. Den Reisepass und den Überweisungsbeleg hatte ich, wie in der Mail verlangt, auch mitgenommen, nur leider fehlte mir die Bestätigung von weltwaerts. (Ich wusste nicht, dass ich die auch brauche.) Aber das war auch kein Problem. Dank meinem Handy konnte ich die Mail mit der Teilnahmevereinbarung (die ich noch gespeichert hatte) an das Konsulat weiterschicken und ein paar Minuten später also um 11 Uhr (eine halbe Stunde vor meinem eigentlichen Termin) war ich schließlich fertig und hatte mein Einreisevisum in der Hand: In meinem Reisepass ist ein neuer „Ausweis“ reingedruckt worden und ich habe einen Zettel mit dem Datum für die letzte Ausreise bekommen. Beides muss ich unbedingt mit nach Mexiko nehmen um damit dann dort das richtige Visum beantragen zu können.
Da der ganze Ablauf dann doch viel schneller ging als ich erwartet hatte, konnte ich noch 4 Stunden lang durch Frankfurt schlendern, bis ich zurück zum Bahnhof musste 😀


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>