Noch 78 Tage!

In 78 Tagen heißt es Abschied nehmen und „Hallo Amerika“!

Aber erst einmal zum Anfang .. im Dezember 2014 habe ich mich dazu entschieden, ein Auslandsjahr zu machen. Meine Lehrerin riet mir dann zu AFS, da ihr Sohn vor ein paar Jahren auch mit dieser Organisation nach Südamerika ging. Dieser Tipp war wohl einer der besten die ich je bekommen habe 🙂

Jetzt möchte ich noch darüber schreiben, was ich bisher schon erlebt habe mit AFS. Mitte Dezember musste ich zu dem Auswahlwochenende, welches in Göttingen stattfand. Dort fand ich es echt ziemlich cool. Alle Leute waren gut drauf, zwar auch etwas angespannt, aber das hat sich schnell gelegt. Mit Diskussionsrunden oder ähnlichem sind wir alle ins Gespräch gekommen und am Abend habe ich meine erste Runde Werwolf gespielt, wo noch einige folgten :p

Nur wenige Tage später kam dann meine Zusage und ich musste beginnen, meine Bewerbung zu schreiben. Dazu gehörten neben einem Brief an die zukünftige Gastfamilie, Schulgutachten, ärztliche Dokumente und jede Menge weiterer Papierkram. Schließlich konnte ich dann auch noch meinen Länderpräferenzbogen ausfüllen. Für mich stand fest: Ich will unbedingt in die USA! Aber falls dies nicht klappen kann, gab ich auch noch Costa Rica als Zweitwunsch an.

Nach wenigen Wochen bekam ich meine Zusage für die USA. Ich war erleichterter denn je. Dazu bekam ich auch noch alle weiteren Informationen.

Gegen Neujahr war auch noch ein Hausbesuch und ein Neujahrsfest, welches von meinem Komitee organisiert wurde.

In den letzten Monaten hatte ich dann meine 2 Vorbereitungen (VB’s). Auch diese Wochenenden haben beide wieder sehr viel Spaß gemacht und man hat einiges übers Leben gelernt. Bei manchen Tops hab ich glaube ich echt was mitgenommen, was ich sowohl im Austauschjahr als auch im täglichen Leben anwenden kann.

In ein paar Wochen folgt nun auch noch meine Länderspezifische VB für die USA in Dessau. Ich freu mich schon, vor allem darauf, meine ganzen Fragen endlich loszuwerden.

Ach fast hätte ich vergessen, euch von meiner Gastfamilie zu erzählen. Am 15. April erhielt ich in meiner Mittagspause eine Email. Ich konnte meinen Augen nicht trauen, als dort die Informationen zu meiner Gastfamilie angegeben waren. Ich werde in eine vierköpfige Familie kommen, die in Corinth in Texas lebt. Mit meiner Gastschwester und meiner Gastmutter hatte ich schon Kontakt. Ich bin so zufrieden und freu mich schon darauf, sie alle kennen zu lernen.

Mehr gibt es zurzeit nicht zu berichten. Wenns was Neues gibt werde ich euch in Kenntnis setzen. Bis dahin!

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>