48!

Der Blick in den Kalender macht mich traurig und intusiastisch zugleich!

8,5 Monate sind schon rum – nur noch 48 Tage mit meiner Austauschtochter! 🙁

Aber auch noch 48 Tage, an denen wir die Chance haben, gemeinsam unseren Alltag zu leben, neue Erfahrungen zu machen und vor allem zu lachen.

Die Zeit ist wie im Flug vergangen. Gespraeche auf deutsch sind ganz normal. Ganz selten brauchen wir noch das englische Wort aus dem Woerterbuch oder der Uebersetzer/App.

Wir versuchten ihr unser Leben, unsere Ansichten und unser Heimatland naeherzubringen. Sie war so begeistert als wir ein Haus besichtigten, dass im gleichen Jahr erbaut wurde as Columbus ihren Kontinent entdeckte. Und gross war das „oh mein Gott!“ als wir noch viiiiiel aeltere Burgen besichtigten. Auch die Staedte sind eine Besichtigung wert:  Dresden, Wernigerode, Hamburg, Hannover, Basel, Wien

Deutsche Traditionen sind auch ein Erlebnis:
– Advendskalender
– Weihnachtsmarkt
– Weihnachten
–  die oberschwaebische Fasnet (Fasching) mit als den bunten Haestraegern mit Holzmasken
– Tanz in den Mai und Maibaumstellen
und das 1200-jaehrige Jubilaeum der Heimatstadt kommt noch.

Durch die Gespraeche mit ihr kommen auch wir dazu ueber unsere Handlungsweisen nachzudenken. „Warum macht man das so oder so?“ (eine oft gestellte Frage!)
„Wieso ist Vatertag bei Euch im MAI!!!!“
Insgesamt gab es sehr viele Gespraeche (auch mal bis tief in die Nacht), die wir nicht missen wollten.

Die Veraenderungen, die unsere Gasttochter in den letzten Monaten gemacht hat, sind erstaunlich. Aus dem schuechternen Maedel, das keine Umstaende machen moechte, ist eine selbstbewusste junge Frau geworden, auf die ihre Eltern wie auch wir sehr stolz sein koennen!

So und nun gilt es die letzten Tage noch moeglichst gut zu nutzen! Auf dem Plan steht noch ein Urlaub im Wohnwagen, Besuche in der saechsischen Schweiz, die grosse 1200-Jahrfeier, Baden in einer der vielen Thermen hier, Berlin und natuerlich:

                               die geheime riesengrosse Abschiedsparty

mit ihrem THW-Team, Freunden  von hier und ehemalige AFSlern sowie der Familie
(von der sie aber nix weiss)

PS: Falls sich jemand fragt warum ich AE, OE und UE schreibe….
unser PC ist kaputt und ich benutze das Notebook meiner Gasttochter mit amerikanischer Tastatur! 🙂


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>