Hallo

So nun traue ich mich endlich auch an das Bloggen!

Hier soll nun also ein Austauschjahr von einer anderen Sichtweise aufgeschrieben werden- mit dem Blick einer Gastmutter.
Seit 6. September bin ich nun 4-fache Mutter! Und das schönste ist, unser „jüngstes Kind“ ist schon aus dem Gröbsten raus. Sie heißt Jenna,ist 16 Jahre alt, kommt aus den Staaten und wird unsere Familie 10 Monate bereichern

Begonnen hat unsere Idee vom Austauschschüler ja schon viiiiel früher., nämlich als 1996 eine Amerikanerin ( auch über AFS) in mein Kinderzimmer einzog, dass ich gerade 4 Wochen vorher geräumt hatte, um zum Studieren zu gehen. Durch diese Erfahrung war für meinen Freund ( der heute mein Ehemann ist) und mich klar- das wollen wir auch machen, wenn unsere Kinder mal alt genug sind. Naja , dann gingen erst mal ein paar Jahre ins Land….

Schon beim Lesen der Bewerbung hatte ich das Gefühl Jenna würde zu uns passen. Ich weiß nicht genau was es war, aber ich war mir von Anfang an sicher, dass sie die Richtige für unser „erstes Mal“ ist. Also wurde im Familienrat beschlossen, dass Abenteuer Gastfamilie zu wagen. Auch unsere E-mails festigten diesen Eindruck.
Also wurde ein Zimmer hergerichtet, die amerikanische Flagge aufgehängt und wir fuhren als fünfköpfiges Begrüßungskommität zum Bahnhof. Trotz der Verspätung aufgrund des Streiks der Lokfahrer konnten wir unser Gastkind glücklich in die Arme schließen. Ein tolles Gefühl- jemanden endlich wirklich zu treffen, von dem man meint, ihn schon richtig gut zu kennen.

Die ersten Wochen sind nun um. Da Jenna als PPP-Stipendiat erst mal einen Sprachkurs absolvierte, beginnt für sie erst morgen der richtige Alltag als deutscher Schüler. Ich bin gespannt wie das läuft…
Von guten Deutschkenntnissen kann noch keine Rede sein. Im Alltag stört das wenig, weil ja fast jeder auch Englisch spricht- selbst ihr 7-jähriger Gastbruder!
Aber in der Schule kann darauf kaum Rücksicht genommen werden. Wenigstens bei der Auswahl ihrer Kurse konnte man auch ihre Vorlieben eingehen.

Spannend!

So das war es für heute erst mal. Was sonst bei uns schon alles passiert ist, schreibe ich ein ander mal.

Grüsse Jana

PS: Bin gespannt, ob das überhaupt einer liest.


5 Gedanken zu Hallo

  • Natürlich liest das jemand :-). Ich hab es ganz gespannt gelesen sogar, denn wir werden auch bald Gastfamilie. Wir warten derzeit noch auf das Visum für unsere Gastschülerin und können es kaum abwarten. Werde dann sicher auch mal was „bloggen“. Viel Spaß weiterhin und alles Gute für eure neue Familienkonstellation.
    Silvia

  • Hallo liebe Jana,
    ich habe deine Blogs gerade gelesen und finde es sehr spannend! Ich finde es toll, dass ihr jemanden aufgenommen habt und fleißig Blogs schreibt. Ich bin gerade Austauschschülerin in Peru. In diesem Sinne liebe Grüße an Jenna und deine Familie. Saludos de Peru, Lena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>