Mein AFS Camp in Belo Horizonte

Hallo zusammen,

Wie angekündigt, hier gleich nochmal ein Post.
In diesem Eintrag möchte ich euch von meinem ersten AFS Camp hier in Brasilien erzählen.

Letzten Freitag um 11 Uhr ging es für mich, zusammen mit den beiden italienischen Austauschschülerinnen, mit dem Bus los nach Belo Horizonte, der Hauptstadt meines Bundesstaates Minas Gerais.
Dank des Regens kamen wir statt um 16 erst um 17.30 Uhr dort an und es war auch noch niemand von AFS dort.
Schon kurz nach uns kam eine andere deutsche Austauschschülerin an und ich konnte endlich mal wieder deutsch reden. Allerdings hat es sich anfangs total komisch angefühlt 😀 Und ich kann euch sagen: es ist ein wirklich komisches Gefühl, wenn sich die eigene Muttersprache nicht mehr normal anfühlt.

AFSer Minas Gerais 13/14 (credits to Sarah Willmeroth)
AFSer Minas Gerais 13/14
(credits to Sarah Willmeroth)

Nach 2 Stunden Warten and er rodoviária, waren dann fast alle AFSer da und wir konnten endlich los zu unserem Hostel.
Am Abend sind wir noch in eine Pizzeria essen gegangen und es war wirklich gut, auch wenn die Pizza hier so fettig ist, dass man nicht mehr als 2 Stücke essen kann.
Ich habe mich dort mit einer Thailänderin, einem Türken, einem Grönländer und einem Jungen aus den USA unterhalten. Es war total interessant etwas über andere Kulturen zu erfahren und ich weiß jetzt, dass ich in meinem Leben noch viele Reisen vor mir habe.
Zusätzlich zu den oben genannten waren noch 6 Austauschschüler aus Italien und 3 Deutsche da.

credits to Sofia Lissandron
credits to Sofia Lissandron
credits to Sofia Lissandron
credits to Sofia Lissandron

Am nächsten Tag hatten wir am Morgen einige Spiele zum Thema „Austausch“ bevor es dann mit der Metro in Richtung Innenstadt ging.

Metro Station

Belo Horizonte

Ich wusste vorher nicht, dass es in Belo Horizonte eine Metro gibt, doch diese war sogar ziemlich modern.
In der Innenstadt waren wir erst in einem kleinen Museum, das wir gratis besuchen durften, bevor es zu Fuß zu einem Shoppingcenter zum Mittagessen ging.

BH 5

credits to Jose Angel Carrillo
credits to Jose Angel Carrillo

Wir waren in einem „Kilo-Restaurant“, etwas sehr übliches hier in Brasilien. Man nimmt sich einfach alles was man möchte von einem Buffet und bezahlt dann den Preis per Kilo.

Kartoffelbrei *-*

Nach dem Mittagessen ging es zum „Mercado Central“, einem überdachten Marktgebäude. Dort haben die Italiener die Zutaten für Pasta für den Abend gekauft. Ich habe mir sehr billig (umgerechnet 5€) ein drittes Paar Havaiannas gekauft.
Danach ging es schon zurück zur Metro, wobei wir einen nicht so schönen Teil von BH zu sehen bekommen haben.
Ich war ja bei meiner Ankunft in Brasilien schon einmal in BH und habe dabei mehr die schönen Plätze gesehen und fand die Stadt wunderschön, doch dieses Mal habe ich auch viele heruntergekommene Teile der Stadt gesehen.
Es ist einfach krass, wie sehr sich die Stadtteile von Städten hier in Brasilien unterscheiden, dass bin ich aus Deutschland nicht gewohnt.

credits to Sarah Willmeroth
credits to Sarah Willmeroth

Mercado Central

Den Abend haben wir dann Spaghetti essend und redend verbracht und dabei haben wir uns noch besser kennengerlernt.
Wer selber im Ausland war/ist, kennt diese besondere AFS Stimmung. Es verstehen sich einfach immer alle richtig gut und man kann sich selbst mit Leuten, die eigentlich das komplette Gegenteil von einem sind, richtig gut unterhalten.
Genau deshalb liebe ich Treffen von AFSern.

credits to Sarah Willmeroth
credits to Sarah Willmeroth
credits to Milan Marcus
credits to Milan Marcus

Nach einer kurzen Nacht hatten wir haben am Morgen jeder noch ein Einzelinterview mit den Betreuern von AFS, in dem es einfach um unsere Erfahrungen bis jetzt ging.
Danach ging es schon wieder zur rodoviária und nach einem erneuten Mittagessen in einem „Kilo-Restaurant“ hieß es schon Abschied nehmen.
Einige werde ich wohl bei einem zweiten Camp im nächsten Halbjahr noch einmal sehen, doch in dieser Konstellation werden wir wohl nicht mehr zusammen sein, da einige nur ein halbes Jahr hier verbringen.

Die Deutschen in MG (credits to Milan Marcus)
Die Deutschen in MG (credits to Milan Marcus)

Es war ein wunderschönes Wochenende und ich habe die Zeit wirklich genossen.
Ich werde mich dann wahrscheinlich am Ende des Monats wieder melden.

Bis dann, viele Grüße aus (dem gerade viel zu kalten) Brasilien,
Sandra


Ein Gedanke zu Mein AFS Camp in Belo Horizonte

  • Hallo Sandra,
    schreib bald mal wieder über Deine Erlebnisse, es macht so viel Spaß darüben zu lesen!
    Grüße, Du weißt schon von wem!!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>