Līgo! Līgo! – Die lettische Johannisnacht

Hallo Leute,

einem bereits angekündigten Event ist es zu verdanken, dass ich wieder schreibe: dem Johannesfest (lett. Jāņi), der Mittsommerfeier der Letten in der Nacht vom 23. zum 24. Juni, die das mit Abstand größte nationale Fest darstellt.
Die Nacht liegt zwischen zwei wichtigen Namenstagen: Līga am 23. und Jānis am 24. Juni. Diese beiden uralten, unendlich oft in Volksliedern und Märchen besungenen Runen sind dort bereits zu Symbolen für die beiden Geschlechter geworden, und gelten als die am weitesten verbreiteten Vornamen in ganz Lettland – laut Einwohneramt heißen über 50.000 der 1,8 Millionen Letten Jānis, das sind fast drei Prozent der Bevölkerung! Überhaupt hängt gefühlt die Hälfte aller lettische Volksverse und –lieder mit dieser Nacht, diesem Fest, zusammen, und überhaupt ist dieses Ereignis der absolute Höhepunkt lettischer Traditionen, das Kulminieren des monatelangen Wartens auf den Sommer (der dieses Jahr allerdings schon sehr viel früher eingesetzt hat), und somit für jeden ausländlischen Besucher ein Erlebnis der besonderen Art, der hier die gesamte Kultur der Letten in großartiger Weise in nur einer einzigen Nacht bestaunen kann – gemeinsam wird um ein Lagerfeuer getanzt,

Lettland-Import18 077
Ich stehe stolz, mit einem Jāņu-Kranz auf dem Kopf, vor dem typischen Lagerfeuer…

Volkslieder werden gesungen, und gemeinsam wird das Morgenlicht erwartet, nach dessen Eintritt die Feier erst enden darf. Doch bis dahin gilt das Motto: Geschlafen wird nicht! In gleicher, sehr lettischer Tradition steht neben dem Singen und Tanzen auch das Essen und Trinken, hier besonders Käse und Bier, aber auch Erdbeeren und Piroggen werden gerne aufgetischt. Ich hatte nun das Glück, dass gerade zu dieser Zeit ein norwegischer Chor, den eine jahrelange Freundschaft mit dem unsrigen verband, zu Besuch war, und die Gastgeber ihnen ein ganz besonders traditionelles Jāņu-Fest präsentieren wollten – nun war ich als Mitglied des Chores natürlich auch eingeladen (sozusagen als einer der Gastgeber), sodass ich nun tatsächlich sehr traditionell feiern durfte… Was bedeutete das also? Sehr viel Essen (hauptsächlich das oben Genannte), und sehr viel Bier. Einige kamen in Volkskleidung, viele Jāņu-Kränze wurden verteilt (siehe Bild – der Kranz aus Eichenblättern ist eines der Symbole des Festes an sich), es wurde tatsächlich singend ums Lagerfeuer getanzt, aber auch sonst fehlte es nicht an Volksliedern, die in Lettland viele auswendig wissen; generell gilt: je höher das Alter, desto mehr Lieder – was bei den „erfahrenen“ Līgo-Feierern eine absurd hohe Summe ergibt.Ja, und was ist eigentlich dieses „Līgo“? Keine übersetzbare Vokabel, soviel steht fest. Das Wort, welchen Ursprungs auch immer, birgt heute den gesamten, so traditionellen, den Letten so naheliegenden Prozess des Begehens dieser beiden Tage, und im Besonderen natürlich der Nacht zwischen ihnen. Man kann sagen, es ist ein Symbol, ein Wortsymbol, für Jāņi, für das unbestreitbar traditionellste Fest der Letten.
In unserem Fall liefen die Feierlichkeiten zwischen Acht und Neun Uhr abends an, bei Einbruch der Dunkelheit wurde das Lagerfeuer entzündet, und die Kränze verteilt – ab diesem Moment hieß es nur noch: Tanzen, Singen, Essen, Trinken, die Lieblingsbeschäftigungen eines jeden Letten an Jāņi – zu Hause war ich dann um Sechs Uhr morgens… 🙂

Ich möchte gar nichts weiter schreiben, nach dem Sängerfest kommt ganz sicher noch ein Blog, der dann vielleicht der letzte sein wird, den ich von hier schreibe, denn dann bleiben auch mir nur noch ganz knappe zwei Wochen, in denen das AFS-End-of-Stay-Camp fällt…

Herzliche Grüße aus Lettland,

Felix


2 Gedanken zu Līgo! Līgo! - Die lettische Johannisnacht

  • Ich bin in dieser Nacht auch in Lettland-in der Nähe von Rundale…Nachdem ich einige Videos in Youtube sah,würde ich am Liebsten schon jetzt mit dem Kofferpacken anfangen!!!

  • Ich bin in einem lettischen Chor hier in Mönchengladbach, ich bin die einzige Deutsche .Die Lieder singen wir nur in lettisch , verstehen kann ich die Sprache nicht , komme aber gut mit der Aussprache zurecht .Nun feiern wir am Freitag für mich das erste Mal das Ligo Fest .Bin mal gespannt drauf , kenne ein ähnliches Fest von unseren schwedischen Freunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>