Weihnachten – mal (wo)anders!

So, Weihnachten ist vorbei, also wieder Zeit für den nächsten Bericht.
Ich hoffe, ihr hattet ein tolles Fest, habt coole Geschenke bekommen und reichlich gefuttert wie ich! 😉
Direkt zu Beginn des Monats trafen wir Austauschschüler uns zu einem weiteren Treffen, was gleich als Weihnachtsfeier unseres „Distriktes“ galt. Wir hörten Infos über Hong Kong und Mexiko und aßen Kuchen und Plätzchen. Cool war es am Ende noch, als wir alle wegen eines Spiels ein Geschenk in der Hand hielten. Es durften der Reihe nach alle ihr Geschenk auspacken, ABER: derjenige, der gerade dran war, durfte entscheiden, ob er das Geschenk, was er/sie in der Hand hielt, behalten wollte oder sich ein anderes stibitzen mochte, was bereits ausgepackt war. So kamen einige Freude- und Wutschreie zustande. Das war sehr lustig.
Am 6.12. wird in Finnland der Unabhängigkeitstag von den Russen gefeiert. Um diesen Tag zu ehren, wird am Vortag in der Schule schicke Kleidung getragen und eine Lobesrede in der Aula gehalten. Dann ist schon Schulschluss und die Schulwoche ist auch schon vorbei, was mir sehr gefallen hat – natürlich. 😉
An diesem Tag kam auch Besuch für mich aus West-Finnland. Eine andere deutsche Austauschschülerin – Henrike – kam zu Besuch. Wir hatten uns viel zu erzählen, sind nach Helsinki auf den Weihnachtsmarkt und Shoppen gegangen und haben viel daheim relaxt.
In der Schule durfte ich mir sehr gute Noten abholen; das dürfte meiner deutschen Schule gefallen.
Mitte Dezember ging es dann nochmal nach Helsinki, da ich an einer Führung durch das Parlament teilnahm. Der Weg dorthin war langwierig, denn wegen des Schneechaos war durchgängig stockender Verkehr – ätzend! Letztendlich hab ich es aber doch zeitlich geschafft und konnte einen Blick auf das Innere des Gebäudes werfen. Es ist riesig, sehr schön gemacht. Wir waren auch im Plenumsraum und versuchten einer Vollversammlung zu lauschen. Danach ging es noch ins Kino „Der Hobbit“ gucken. Den Film kann ich trotz schlechter Spezialeffekte empfehlen wegen der tollen neuseeländischen Landschaft (neben mir saß eine neuseeländische Austauschschülerin, die sich freute, heimische Bilder zu sehen). Englisch im Kino zu verstehen war für mich als Hörgeschädigter zwar schwer, aber doch machbar.

Dann haben auch endlich die wohlverdienten Ferien angefangen und Weihnachten kam. Gegen Mittag des 24. läutete es an der Tür und dort draußen stand der Herr Santa Claus höchstpersönlich. Quatsch, es war der beste Kumpel meines Gastbruders, der die vielen Geschenke hereingeschleppt hat. Die Geschenke waren super! Später haben wir dann traditionell einen für mehrere Stunden im Ofen gegarten finnischen Weihnachtsschinken verspeist – lecker!!!

Besonders schön war für mich abends das Skypen mit meiner deutschen Familie und mit meiner Freundin vor allem! Am späten Abend habe ich dann an einer weiteren finnischen Tradition teilgenommen: ausgiebig saunieren und anschließend in den eiskalten Schnee springen , was nach ein paar Minuten doch ziemlich frisch wurde, weil mein Gastvater mit der Kamera nicht so schnell war wie mir kalt wurde. Ein Erlebnis, das ich so schnell nicht vergessen werde.

Abschließend möchte ich euch allen einen guten Start ins neue Jahr 2013 wünschen. Möge euch das Glück, die Freude am Leben und der Spaß im Alltag nicht verlassen. Viel Spaß beim Feiern und lasst es krachen! 😉

Finnische Grüße,
Euer Lucas


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>