Schulalltag

Hej,

da bin ich wieder mit ein paar Storys aus Polen.

Diesmal geht es um meine Schule und die Dinge, die mir bis jetzt, also in meiner ersten Woche, aufgefallen sind. Natürlich ist das weder alles, noch verstehe ich bereits alles, was ich hier sehe, aber immerhin etwas. 😉

Wie ich vielleicht schon in meinem ersten Blogeintrag erwähnt habe, beginnt die Schule, anders als in Deutschland, erst um acht Uhr. Also kann ich von vorneherein eine Stunde länger schlafen, was auch dringend notwendig ist, denn  ich bin trotzdem müde.

Dann habe ich zwei Stunden Unterricht, bevor es das „drugie śniadanie“, das zweite Frühstück gibt, bei dem die Schüler Gebäck bekommen und etwas Tee trinken können. Dann geht es weiter. Mittagessen gibt es nach der sechsten Stunde, also gegen eins. Dann sollte man möglichst zeitig im Speisesaal sein, weil alle (oder fast alle Schüler) essen gehen, und man sehr lange warten muss. Einmal hatte ich gerade einmal vier Minuten, um mein Mittagessen in mich hineinzuschlingen, dann hat es schon wieder geklingelt!

Der Unterricht an sich kommt mir etwas strenger vor als in Deutschland. Der Lehrer hält sozusagen einen Vortrag und die Schüler müssen mitschreiben, aber das variiert auch ein wenig von Lehrer zu Lehrer. Da es eine katholische Schule ist, wird jeden Morgen vor Unterrichtsbeginn gebetet. Dann folgen die Unterrichtsstunden. Interessanterweise dürfen die Schüler im Unterricht auch ohne sich zu melden „reinreden“. Aber andererseits sind sie sonst sehr still und unterhalten sich kaum im Unterricht. Da wir auch keine elektronischen Geräte im Unterricht benutzen dürfen, läuft der Matheunterricht ohne Taschenrechner ab, wie ich heute herausgefunden habe. In meiner Klasse ist ein Junge, der ein Jahr in Deutschland war, also konnte er mir das erklären. Also lösen die Schüler recht abstrakte Aufgaben.

Es gibt auch ein paar Fächer, die ich in Deutschland nicht hatte, zum Beispiel Erste Hilfe und so etwas wie Wirtschaft oder Familienkunde.

An sich beginne ich jetzt, mich in meiner Klasse zurechtzufinden, obwohl ich noch nicht alle Namen kann und auch noch nicht sehr viel vom Unterricht verstehe. Aber das wird noch, denke ich. Meine Klassenkameraden bemühen sich, obwohl ich das wohl manchmal gar nicht honoriere 😉

Viele Grüße, Josefine

PS: Megan, wenn du dies liest, dann solltest du wissen, dass meine Klasse immer von deinen schnellen Polnischfortschritten erzählt. Sie kennen dich- insbesondere Ola 1:)


2 Gedanken zu Schulalltag

  • oh mann das kommt mir alles sehr bekannt vor 😀 bist du dann in der 2A, meiner alten klasse? bin mir sicher, dass dein polnisch auch schon bald abgeht!

  • Nee, ich bin in der 2C, weil Ola die Klasse gewechselt hat. Aber Benedetta, ein Maedchen aus Italien und eine Taiwanesin sind in der 2A 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>