Meine erste Woche in Argentinien

¡Hola! Küsschen link, Küsschen rechts.

Das ist die normale Begrüßung hier in San Juan, Argentinien. Jetzt bin ich schon 1 1/2 Wochen hier, Zeit das ihr neue Infos von mir bekommt!

 

und ohne Scherz: Er lässt sich komplett waagerecht stellen!!

Aber nun zum Aktuellen.

Der Schulalltag:

Schule ist sehr anders hier. Aber momentan bin ich noch positiv davon überrascht und, ja ich dachte auch nicht das ich das je sagen werde: Ich freue mich jeden Abend wieder auf die Schule! Mittlerweile kann ich auch schon einige von den Frgen, die mir immer noch gestellt werden, verstehen. Und wenn ich kann, antworte ich auch schon auf Spanisch.

 

Am Wochenende hatte ich dann mein erstes argentinisches Barbecue, hier „Asado“ genannt. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie unglaublich lecker das Fleisch geschmeckt hat! So was habt ihr noch nicht im Mund gehabt, einfach 1 A. Und dazu gab es noch Empanadas. Äußerst lecker! Empanadas sind mit (gehacktem) Fleisch gefüllte Teigtaschen. Ihr könnt euch das wie eine Maultasche vorstellen, die etwa so groß ist wie die Handfläche. Barbecue fand in der Finca von meinem Onkel statt. Eine Finca ist ein (kleines) Haus abseits der Stadt. Zu der Finca meines Onkels muss man ca 45/50 Minuten mit dem Auto fahren.

Wo ich grad vom Auto spreche….Auto fahren ist hier in San Juan komplett anders als in Deutschland. Zum einen schnallen sich die Einheimischenm nicht immer an (nur wenn sie Autopísta (Autobahn) fahren). Zum anderen fahren sie wie Irrsinnige. Sobald die Ampel der von links oder rechts kommenden Straße auf Rot springt, geben sie schon langsam Gas, fahren schon auf die Kreuzung und bei Grün gibt man dann richtig Gas.

Auch gibt es hier keine Ampeln für Fussgänger, d.h. man muss sich immer den Autos anpassen und teilweise auch mal über die Straße laufen, wenn grad mal frei ist. Bis jetzt habe ich nur zwei Kreuzungen mit Fußgängerampeln gesehen.

 

Am Samstag war ich schon auf einer Geburtstagsfeier. Großartig! Anders als in Deutschland, aber sehr interessant und offen. Am Freitag kommt dann die zweite :).

 

Und für meine Ex-Klassen- und Parallelklassenkameraden: Ich hatte auch schon meinen ersten Lachanfall!

 

Das Wetter hier is auch erste Sahne. Es gibt hier einen Wind aus Richtung Chile, der über die Anden kommt. Dieser nennt sich „Zonda-Wind“ und bringt warme Luft nach San Juan. Das habe ich beim Asado gemerkt, denn an dem Wochenende herschten ca. 35º 🙂 Und das im Winter!

Dafür hat es heute aber auch geregnet… 🙁

So, das war’s erstmal aus meiner Sicht. Wenn ihr Fragen oder Anmerkungen habt, oder ihr gerne etwas bestimmtes von mir erfahren wollt, könnt ihr es unten als Kommentar hinterlassen 😉

 

Bis zum nächsten Mal

Euer Tim


2 Gedanken zu Meine erste Woche in Argentinien

  • Hallo lieber Tim, einfach toll Deine Berichte.Danke für Deine Grüße.Hoffen, dass es Dir weiterhin gut gefällt und sind schon gespannt auf den nächsten Bericht. Trägst Du auch Schulkleidung? Bis bald schöne Grüße von Omi und Opa

  • Hey Tim,
    das ist ja schön zu hören das es dir da unten gut geht.
    Und mit was für Temperaturen wartet der argentinische Winter auf?
    Und wegen dem Lachanfall … Wie wurde reagiert?
    Liebe Grüße aus dem schönen Bayern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>