Erste Eindrücke

Heeei, heeei.

Ja so begrüßt man sich hier in Norwegen. Also ich kann es selbst kaum glauben, aber die Schule hier ist so toll. Das ich mich mal darauf freue, hätte ich nie gedacht und Deutschland kann sich definitiv sehr viel abgucken. Nicht nur, dass man hier erst um 8.30 Uhr oder sogar erst nach 10.00 Uhr in die Schule muss, sondern wie der Lehrer mit den Schülern umgeht und auch andersrum. Das Beste daran ist, dass man höchstens 2 Bücher mitnehmen muss, höchstens 2 verschiedene Fächer an einen Tag hat und so gut wie alles über den Laptop läuft. Außerdem wurde mir heute gesagt, dass ich sozusagen an einer Elite-Schule bin, weil dort mit die besten Abschlüsse erreicht werden. Was auch noch toll ist, dass diese Schule Deutsch anbietet, und somit hatte ich meine Fremdsprache gefunden :D. Durch den Deutschunterricht habe ich auch schon einige kennengelernt und ich kann euch sagen, es gibt hier echt lustige Menschen ;D.

Der Ausblick von meinen Zimmer im Arrival Camp

So aber genug zur Schule. Die Natur ist so wunderschön hier, und der Oslofjord ist echt toll. Am 24.08.12 kamen wir ins Arrivalcamp, wo alle Austauschschüler aufeinander trafen, die ihr Jahr in Norwegen verbringen. Wir waren direkt an einen Fjord, und das Camp war echt lustig. Es trafen so viele unterschiedliche Nationalitäten und Kulturen aufeinander. Am Sonntag gings in die Gastfamilien. Alle waren aufgeregt.

Allerdings ist es in der Anfangszeit auch echt hart. Man verständigt sich in Englisch und hört die meiste Zeit nur Norwegisch. Man muss sich sehr konzentrieren, aber es ist machtbar. Und ich kann euch sagen, als Deutsche ist es gar nicht so schwer, denn viele Wörter klingen ähnlich. Mein Ziel ist es jetzt so schnell wie möglich Norwegisch zu lernen, damit ich mich verständigen kann und die Leute in der Schule verstehe.

Die Essenszeiten sind ein bisschen anders als in Deutschland. Morgens wird gefrühstückt, wie in Deutschland auch, dann gehts zur Schule oder Arbeit und man hat seine Brote bei. Die Schulkantine ist nämlich sehr teuer, wie eigentlich alles hier in Norwegen. Nach der Schule wartet man dann und isst etwas zwischendurch und dann wird erst gegen 17.00 Uhr warm gegessen und es gibt kein Abendbrot. Ich denke,daran werde ich mich noch gewöhnen müssen. Aber auch das hier viel Fisch gegessen wird, kann ich nicht bestätigen. Man isst auch Fleisch und es gibt kaum einen Unterschied zu Deutschland in der Sache, aber ich bin ja erst in der Anfangszeit. Mal sehen, was noch kommt.

Bis dann oder besser gesagt: Hade oder Har det bra (:

Jenny (:


2 Gedanken zu Erste Eindrücke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>