Nachricht aus Ungarn

Ich bin jetzt schon eine ganze Weile in diesem wunderbaren und durchaus auch manchmal sonderbaren Land, eine ganze Woche.

Das ist jetzt denkt ihr nicht so viel. Aber es kommt mir schon viel länger vor! Doch bevor ich jetzt anfange zu erzählen möchte ich euch meinen Begleiter für dieses Jahr (und meinen Blog) vorstellen:

Sabo

Nein, er sieht nicht kritisch aus. Sabo muss nachdenken, weil er in letzter Zeit viel erlebt hat.

Zum Beispiel, dass man in Ungarn das ganze Jahr Neujahrsbrezeln kaufen kann.Ich weis nicht, ob alle dieses überaus köstliche Hefegebäck in Form einer ebenso köstlichen Bretzel kennen.

Aber ich liebe Neujahrsbretzeln. Der einzige Unterschied zu der ungarischen Ganzjahresversion ist der Käseüberzug.

Dieser ist jedoch leicht abzunehmen ;).

Es gibt viele kleine versteckte Unterschiede, beim Essen größere, noch größer jedoch beim Kochen.

Heute habe ich nämlich zum ersten Mal in meinem Leben mit einem Fleischwolf für Nüsse Walnüsse gemahlen.

Es war um ehrlich zu sein lustiger, als im Supermarkt in Deutschland eine Packung aus dem Regal zu nehmen. 🙂

Sabo bleibt gerne auf dem Zimmer, seine Arme sind zu kurz für die Kurbel am Fleisch-Nusswolf.

Als dann, ich meld mich demnächst nochmal.

Liebe Grüße eure

Alice


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>