Ach du grüne Neune!

iHola queridos!

Ich bin Tim, bin 15 Jahre alt und lebe momentan noch in Buchholz. Einer Stadt südlich von Hamburg. Ich werde ab Ende August ein Auslandsjahr mit AFS in San Juan, Argentinien verbringen. Dort habe ich eine nette Familie mit drei Kindern: zwei Mädels und ein Junge. So war der Stand der Dinge bis zum 14.08. .  Doch 9 Tage vor Abreise kam dann die böse Überraschung, die keiner haben will….

…denn an dem Tag bekam ich eine Mail von dem AFS Büro in Hamburg, das meine Gastmum erkrankt ist. Deswegen kann mich die familie nicht aufnehmen. Und ich stand wieder vor dem Ungewisssen. Wo werde ich hinkommen? Werde ich in San Juan bleiben oder komme ich vielleicht sogar ans andere Ende von Argentinien?

Für mich brach die noch kleine Welt mit dem Traum San Juan schlagartig zusammen. Dabei waren wir doch gerade im Urlaub. Meine Eltern, unsere Camping-Nachbarn und mein Bruder versuchten mich mit allem Möglichen abzulenken. Mit Erfolg! Nur als wir dann am 18. wieder aus dem Urlaub kamen und sich meine vertraute Umgebung mit der für die Ferien bekannten Langenweile füllte, holte mich das Thema wieder ein.

Und am Sonntag drauf (19.) waren meine Welt und der Traum wieder gerettet: Ich bekam eine Mail, dass AFS-Argentina für mich eine Familie gefunden hat, die mich zumindest für 2 Monate aufnehmen wird. Also eine „Welcome-Family“. Ich war so happy und bin durchs ganze Haus gelaufen, oder vor Freude gesprungen, ich weiß es nicht mehr genau 😉 .

Meine neue Gastfamilie:

Ich werde bei einer 3-köpfigen Familie in der 550.000-Einwohner Stadt San Juan leben. San Juan liegt im Nordwesten von Argentinien, fast schon in den Anden, zumindest in den Vorläufern davon. Genauer gesagt im Norden von Mendoza und im Westen von Cordoba. Genau da, wo sich die beiden Linien treffen. Ich werde dort einen Gastbruder, der 4 Monate älter ist und eine Gastschwester haben. Mehr weiß ich momentan noch nicht. Aber spätestens in Argentinien erfahre ich mehr 🙂 und werde es natürlich auch berichten.

 

Nun gut, ich werde jetzt nochmal ein wenig über die Zeit davor berichten:

Zuerst hatten wir nach der Bewerbung im August ein „Auswahl-Wochenende“ im November für alle, die aus meinem Komitee (Bezirk hier) auch ins Ausland wollten. Dieses Wochenende lässt sich nicht in Worte packen. Es war einfach mega unglaublich super fanstastisch…..aber definitiv zu kurz! 🙂

Den Bescheid, dass ich genommen wurde, bekam ich am Montag drauf. Mein Geburtstag. Die E-Mail von der Leiterin unseres Komitees werde ich nie vergessen:

„Hallo Tim,
herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag und alles Gute für das nächste Jahr, das für dich sehr aufregend wird, denn …. du wirst mit uns wegfahren können!!!!!!
Alles Gute Frau Lindemann“

Ist das nicht ein prima Geschenk?!

Danach mussten dann noch Zettel zur Länderwahl ausgefüllt werden. Mindestens 5 Länder musste man angeben… Meine waren

1. Argentinien
2. Panama, Chile, Peru und Costa Rica

Aber ich habe meinen Erstwunsch bekommen: Argentinien!

Argentinien. Ein Land zu dem mir bis jetzt nur Tango, Cowboys, Pampa, Patagonien, Anden, Fleisch und SONNE eingefallen sind. Sonne, kenn ich das überhaupt noch? Denn das Wetter hier kann man ja nicht wirklich mit Sonne und Sommer in Verbindung bringen (bis auf die letzte Woche vielleicht). Aber mal gucken was mir demnächst noch alles dazu einfällt.

Ich freue mich riesig, wobei, ich habe auch ein kleines bisschen Angst. Angst davor, ob ich dort drüben Freunde finden werde? Werde ich mich mit meiner Familie verstehen? Und vor allem: werde ich mich auf Spanisch verständigen können (seit einem Jahr habe ich Spanisch in der Schule. Ist also noch nicht allzu gut…)?

Aber das ist bei allen Austauschschülern normal und so lange man sich auf sein Auslandsjahr freut, soll man sich darum keine Sorgen machen. Schließlich geht und ging es allen Austauschschülern so. Das haben uns die Betreuer, die schon im Auslandsjahr waren, auf dem Auswahlwochenende und auf den insgesamt drei Vorbereitungen gesagt.

Ende Februar kam dann die erste Vorbereitung (gängig dafür VB 1) im Komitee. Es war super, man hatte alle von der Auswahl wieder auf einem Haufen. Und auch dieses Wochenende verging viiiiel zu schnell.

Dann kamen erstmal die Osterferien. Danach, Ende April gings dann zur zweiten VB. Auch wieder im Komitee. Und auch diese war wieder unglaublich. Nicht nur wegen den Betreuern, die einem alles Mögliche erzählt haben über ihr Jahr, sondern auch von den Spielen her.

Über diese Spiele oder Aktivitäten kann ich euch aber leider nichts erzählen, sonst würde das für euch keinen Spaß mehr machen wenn ihr euch auch dafür beworben habt ein Jahr mit AFS im Ausland zu verbringen.

So richtig fassen kann ich es allerdings immer noch nicht. Ein Jahr. Und nur noch 3 Tage bis es (endlich) losgeht 😀 Vor zwei Wochen hab ich dann auch endlich das Visum bekommen, für 11 Monate.

Mein Flugzeug wird in Frankfurt um 22.15 abheben, mit allen anderen Deutschen an Bord, die auch ein Jahr in Argentinien verbringen (55 Leute!) . Der Flug dauert 14 Stunden :(. Nein. Stimmt ja gar nicht. Denn ich habe noch einen Zubringerflug von Hamburg und auch da steigen schon viele ein. Aber bevor ich von Buenos Aires nach San Juan weiterfahren werde, habe ich noch ein „Welcome-Camp“ in Buenos Aires. Und nach dem Camp am Anfang werde ich dann mit dem Bus noch mindestens weitere 14 Stunden fahren, oder die 1.040 – 1.350 km mit dem Flugzeug überwinden (Google und mein Reiseführer unterscheiden sich in der Kilometerzahl etwas…).

Doch die größte Hürde kommt erst noch: Der Koffer muss gepackt werden. Und zwar morgen. Hilfe!!! Da kommt schnell die Frage auf: Was nehm‘ ich mit? Was nicht? Habe ich das überhaupt jemals schon angehabt? Passt mir das überhaupt noch?…

Naja, ich mus jetzt leider schon Schluss machen. Denn die Gastgeschenke warten noch aufs Einpacken. Ich musste ja alles neu überlegen… Ich werde versuchen regelmäßig Einträge zu machen. Der nächste wird dann warscheinlich schon aus Argentinien kommen :D. Wenn ihr noch Fragen habt, schreibt sie untendrunter oder fragt mich bei Facebook: Tim Kluth Rollán Castro

Bis dahin und adiós amigos

Tim


2 Gedanken zu Ach du grüne Neune!

  • HOLA TIM.

    Ein sehr schöner Beitrag. Ich glaub du hast über alles geschrieben, was einem vor seinem Auslandsjahr durch den Kopf geht. Und ja, du bist rumgesprungen vor Freude, ich weiß es noch ganz genau 🙂

    Ich wünsche dir ein tolles Jahr am anderen Ende der Weltkugel! Und hoffentlich findest du auch die Zeit und einen internetfähigen PC, um uns deine Erfahrungen zu berichten. Würde mich sehr freun.

    Your flight to Argentina will be available tomorrow. We – AFS- wish you a pleasant journey! Enjoy it!

    Rebecca 😀

  • Hey Tim,
    super Bericht… bin schon gespannt wie es weiter geht.
    Ich hoffe der Flug wird nicht zu lang und du wirst eine liebe und freundliche Gastfamilie bekommen.
    Auf jeden Fall wünsche ich dir VIEL SPAß und das deine Erwartungen an dein Wunschland Nr. 1 erfüllt werden.
    LG Dodo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>