3 Wochen „PURA VIDA“

3 Wochen schon, oder eher 3 Wochen erst??  Diese 3 Wochen gingen sooo schnell um aber andereseits kommt es mir vor als wären schon Monate vergangen, seit ich ins Flugzeug gestiegen bin….

Es tut mir unendlich Leid das ich nicht vorher was geschrieben hatte aber meine Stunde im Internetcafe ging immer so schnell um, jetzt habe in endlich auch Internet zuhause.

Ich weiß grade gar nicht was ich schreiben soll, es ist einfach soooo wahnsinnig viel…

Aber ich versuche es einfach mal, auf die Gefahr hin das dieser Post wahnsinnig lang wird! 😀

Letzter Tag

Ich weiß nicht wie ich es geschafft habe, aber ich hatte 10kg zu viel in meinem Koffer!! 😮 Und das waren (finde ich) nur die nötigsten Sachen! Naja, bringt ja alles nichts, musste ich also leider leider leider 10 kg wieder auspacken

Aber irgendwie hatte ich es dann geschafft, so dass wir losfahren konnten. Das ist ein total komisches Gefühl, man weiß, dass man für ein Jahr von zuhause weg ist, aber es fühlt sich an, als würde man in den Urlaub fahren.

 

Flug

Freitag: 3 uhr morgens aufstehen, 4 Uhr losfahren zum Flughafen und 5 Uhr dasein. Als wir ankamen war wieder erstmal total Stress, da mein Handgepäck 1,5kg zu schwer war (jaaaaa, ich weiß, ich bin verdammt schlecht in so was! :p )

Und dann (nach einem natürlich sehr traurigen Abschied) konnten wir endlich endlich ins Flugzeug steigen. Ich muss aber zugeben, ich hatte ziemlich Angst, weil ich ja noch nie geflogen bin aber ich liiiiiiiiebe fliegen!! *_*Vorallem mit 70 AFSern

In Madrid war alles „ein bisschen“ chaotisch, da niemand so richtig wusste wohin aber wir haben es geschafft, alle sind im richtigen Flugzeug gelandet!

Camp

Nachdem wir in San Jose angekommen waren  ging es mit dem Bus ins Camp.
Im Camp haben wir dann noch mal so Sachen erählt bekommen zum Thema Schule, Gastfamilie, Kultur, Sicherheit….
Ich finde es war viiiiel zu kurz, da einfach sooo viele nette Leute da waren und wir viel Spaß hatten!

 

Gastfamilie

Zuhause lebe ich mit meiner Gastmama und meiner Gastschwester Shey, ich habe aber noch 2 Älterer Schwestern die ich auch schon kennengelernt habe und ich habe total Glück mit meiner Familie, die sind alle total lieb, ich verstehe mich richtig gut mit ihnen und fühle mich total wohl. Ja, ich würde sogar sagen ich fühle mich fast schon wie ein Teil der Familie, ich habe sie jetzt schon total lieb! <3

 

Alltag (soweit ich das schon sagen kann…)

Wenn ich früh Schule habe (2 Tage in der Woche habe ich nur Nachmittags unterricht) muss ich um 5:30 aufstehen um kalt zu duschen! Ja- KALT! Und ehrlichgesagt bin ich kein großer Fan davon, aber man gewöhnt sich dran und außerdm verringert es den Wasserverbrauch und die Duschzeit! Yeeay! 😀 Dann frühstücken, fertig machen und um 6:30 zur Schule gehen.
Dann bis um 5 Schule und danach… hm bis jetzt noch nicht viel aber ab dieser Woche werde ich Kung Fu von einer Freundin lernen und bald gibt es eine Volleyball Mannschaft 🙂

 

Schule

Ich bin hier in der 10, das ist das vorletzte Schuljahr und habe immer von 7-5 Schule, außer 2x erst um 12:30.
Naja, das ist der Plan, die Realität sieht dann ganz anders aus:  wir haben so oft frei , erstens gibt es hier sooo viele Feiertage
und 2. fällt ganz ganz viel Unterricht aus.
Und auch wenn der Unterricht stattfindet ist es einfach so anders, erstmal sind die Lehrer hier mehr Freunde als Lehrer, man begrüßt alle mit einem Wangenküsschen und dann wird erstmal die Hälfte der Zeit über irgendwelche Sachen diskutiert, Hauptsache nicht das eigentliche Thema! Gut, es sind nicht alle Lehrer so aber viele.
Der Unterricht ist teilweise super einfach, da wir das alles in Deutschland schon hatten, teilweise verstehe ich einfach kein Wort in Spanisch, generell besteht es aber eigentlich nur daraus, von der Tafel abzuschreiben. Dabei stört es keinen wenn man währenddessen isst,trinkt,sms schreibt, telefoniert oder schläft! 🙂
Ist also alles ziemlich relaxt hier, Pura Vida halt! 🙂

Achja, hier gibt es an allen Schulen eine Uniform, sieht meistens ziemlich gleich aus: dunkle Hose,schwarze Schuhe und Polos-Shirt mit dem Schullogo, nicht grade besonders schön und auch nicht besonders bequem aber naja… Nächstes Jahr bin ich in der Abschlussklasse, die haben andere Uniformen und unsere gefällt mir ziemlich gut (zumindest das was ich auf Papier gesehen hab)

Essen

Also erstmal: ich liiiiiiiiebe das Essen hier, es ist alles so lecker! Ich könnte den ganzen Tag nur essen,essen,essen 🙂

Das Klischee „Reis&Bohnen“ stimmt ziemlich, es gibt so gut wie jeden Tag Reis, Bohnen auch im Vergleich zu Deutschland sehr oft und IMMER Fleisch! Und zwar nicht ein kleines Stück Fleisch als Beilage sondern VIEL FLEISCH! Vegetarier werdens hier schwer haben!
In meiner Familie gibt es zum Glück nicht immer nur Reis obwohl mir das sehr gut schmeckt und vor alles zum Frühstück nur ab und zu „Gallo Pinto“ (das typische costaricanische Frühstück, bestehend aus..  na klar: REIS,Bohnen und Rührei), meistens ganz normal Toast/Cornflakes oder Pankakes *_* aber ich habe auch von vielen gehört die 3x täglich hier Reis mit Bohnen essen 🙂

Dann gibt es hier soo viele leckere Früchte, Ananas,Mango, und ganz viele von denen ich den Namen nicht weiß…
Und Eis! Ich esse hier sooo viel Eis, aber was kann man auch anderes machen wenn man eine Uniform tragen muss, es total heiß ist und es in der Schule einen Eisladen gibt?! :p
In der Schule essen die Ticos vorallem ziemlich viel Chips/Nachos und so ein Kram aber das schmeckt ja auch lecker :))
Was hier leider leider ziemlich teuer ist ist Schokolade in jeder art (auch Nutella 🙁 ) und auch nicht so gut wie in Deutschland aber das lässt sich überleben.

Highlights bzw. AFS Reisen

Ich habe ziemlich Glück, da in meinem AFS Komitee die Leute sind, die nur für 6 Wochen bleiben, da es für die viele Ausflüge gibt, und wir anderen dürfen auch mit wenn wir bezahlen, aber die sind meistens ziemlich günstig und das Geld auf jeden Fall wert!

Strand und Canopy: Meine erste Reise ging nach Puntarenas  zum „Canopy“. Wir sind ca 3. Stunden mitten durch den tiefsten Regenwald gewandert Schluchten und Wasserfälle runtergeklettert (Rapelling), Zip-Lining, Tarzan Swing… Am Ende waren wir alle total nass,dreckig,kalt, hungrig und total fertig aber es hat sooo Spaß gemacht! 😀
Danach sind wir an den Strand gefahren, wir hatten zwar leider nicht mehr viel Zeit, es war aber trotzdem schön und das Meer ist einfach so schön warm hier!

 

 

Vulkan Irazu und Freizeitpark: Als erstes sind wir mit dem Bus zum Vulkan gefahren, sind dort ein bisschen rumgewandert, haben den Vulkan angeguckt und sind dann wieder gefahren. War zwar nicht so spektakulär aber der Vulkan ist total schön, er ist inaktiv und hat einen richtig türkisen Kratersee.
Dann sind wir in den Freizeitpark gegangen, der ist zwar viiiel kleiner als die in Deutschland, aber vor manchen Sachen hatte ich dann doch ein bisschen Schiss, aber umso stolzer war ich dann, als ich mich doch getraut habe 🙂

Wanderung nach Cartago: Am 2.August ist hier ein ganz besonderer Feiertag, an dem halb Costa Rica nach Cartago zur Iglesia de Los Angeles wandert, unter anderem ich auch! 😉 Wir sind morgends von San Jose aus losgegangen und waren nach 7 STunden und 23 km eeeendlich da. Wir waren alle total fertig, aber es ist wahnsinn wiiiiie viele Menschen nach Cartago wandern, teilweise kleiner Kinder oder Leute auf Krücken und es war einfach ein tolles Erlebnis.

 

Soooo das wars erstmal, ich bin mir sicher es kommen noch viiiele Highlight dazu (nächste Woche gehe ich in ein Hotel an den Strand nach Guanancaste *_*) und ich gebe mir Mühe das der nächste Post schneller kommt als dieser hier! 😀

 

Saludos de Costa Rica, Hannah


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>