Der letzte Tag

Der letzte Tag in Deutschland… ein Tag, auf den jeder Austauschschüler sehnsüchtig wartet und sich darauf freut… ein Tag, den sich keiner vorher so richtig vorstellen kann… ein Tag, an dem man eigentlich vor Spannung und Vorfreude fast platzen wird, …aber auch ein Tag, der ein bisschen traurig ist, getrübt vom Abschied, denkt man!

Und in der Realität?!

Ehrlich gesagt ist es für mich ein Tag wie jeder andere – gefühlsmäßig.

Ich bin nicht wirklich aufgeregt, nicht nervös, nicht traurig… nicht, weil ich eiskalt bin und keine Gefühle habe, nein, es ist einfach alles so unreal!

Es kommt mir vor wie ein Film.

 

Auf der anderen Seite ist es auch ein Tag voller Stress.

Aufstehen, packen, duschen, „Scheiße-ich-hab-nix-mehr-zum-Anziehen, Sachen aus dem Koffer kramen, weiterpacken, „mist-ich-brauche-unbedingt-noch-…“, in die Stadt rennen, reinpacken, Koffer wiegen, Übergepäck, überlegen, was kann dableiben, Koffer zu, Koffer doch wieder auf weil noch was fehlt und so weiter…

 

Dabei schweben mir 2 Gedanken im Kopf rum.

  1. Wer hat sich diese blöde Gepäckbegrenzungsregel ausgedacht?! 🙂
  2. Morgen sitzt du im Flugzeug nach Costa Rica, darauf hast du sooo lange gewartet und jetzt ist es endlich soweit! 🙂 *vorfreude*

 

Sooo, wie gesagt habe ich ziemlich viel zu tun, aber trotzdem wollte ich diesen besonderen Tag mal beschreiben.

Morgen früh, 5 Uhr am Flughafen und dann um 7:20 heißt es „Adios, alemania“! 😀


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>