Was machen gegen Aufregung

Auf sämtlichen AFS-VBs, aber vor allem auf der Länder-spezifischen, hab ich relativ oft gehört, dass auch andere Hopees schon sehr aufgeregt seien oder dass sie sich wegen irgendwas Sorgen machen würden oder so. Ich konnte das nie verstehen, weil ich eigentlich gar nicht aufgeregt war. „Das wird schon alles werden…“, hab ich immer gedacht. Bis ich heute morgen aufgewacht bin… Plötzlich ist mir eingefallen „oh, so viel Zeit ist es ja gar nicht mehr, bis ich los fliege (noch 21 Tage :D) und ich brauche noch alles mögliche – vor allem Gastgeschenke!“ Eine Packliste habe ich zwar schon, aber wenn ich dann wirklich packen soll und kann mich nicht entscheiden, welche Kleider ich mitnehmen soll oder vor lauter noch zu viele einpacke….

Diese Art Sorgen waren mir neu, also ging ich dagegen vor, in dem ich eine weitere Liste schrieb: „Welche Kleiden nehme ich mit!“ Um mir die Entscheidung einfacher zu machen, räumte ich vorher noch meinen Kleiderschrak aus, weil wenn ich in einem Jahr wieder komme, werde ich mir vermutlich sowieso sehr viele neue Kleider gekauft haben. Ich hatte im Internet gelesen, dass viele, die weg waren, empfahlen, dass man erst mal packen sollte und dann die Hälfte davon wieder in den Schrank  zurückpacken sollte. Also schrieb ich nach diesem Prinzip erst Kleider auf, von denen ich glaubte, das ich sie brauchen könnte, und strich dann wieder einige davon weg, bis ich der Meinung war, das es so in Ordnung sei.

Dann beschloss ich noch mit meinem Blog anzufangen und siehe da – die Aufregung ist weg.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>