Im Himmel über Afrika

Zu den tollen Erlebnissen und Erfahrungen, die mir Südafrika bisher schon beschert hat, gehört auch jener Tag Ende April, als Julia und ich von unserer Kollegin Nicky auf einen Cessna-Flug über Kapstadt mitgenommen wurden.

Völlig kurzfristig lud uns Nicky eines Montags auf einen Rundflug über Kapstadt ein. Hintergrund war, dass ein Verwandter von ihr als Pilot für die Berufsfeuerwehr in Südafrika arbeitet und hierbei in jenen Maschinen fliegt, die den Löschflugzeugen Anweisungen über die Lage der Brände gibt – so hab ich das zumindest verstanden. Da es in diesem Jahr glücklicherweise kaum gebrannt hatte, musste eine Cessna, Baujahr 1964 (!!!), aus Sicherheitsgründen mal wieder Gassi-geflogen werden. Und zu diesem 30-minütigen Flug hatte uns Nicky eben eingeladen.

Gemeinsam fuhren wir nachmittags also los, bis wir etwas entlegen zu dem kleinen Flugplatz gelangten. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich völlig aus dem Häuschen war, als ich die Maschine erblickte. Ich habe zwar gar keine Ahnung von Flugzeugen, aber ich hab sofort gesehen, dass das eine recht alte Maschine ist und mich tierisch darauf gefreut, in einer Cessna fliegen zu dürfen. Nachdem wir einem der Löschflugzeuge beim Betanken des Wasserreservoires und dem Entladen zugesehen hatten, ging es endlich los. Leider hatte die Maschine leichte Motivationsprobleme, so dass ein anderer Pilot beim Starten helfen musste, aber dann hoben wir ab und düsten über Felder und Wohngebiete in Richtung Meer. Wir befanden uns etwa am Bloubergstrand, fuhren etwas über den Ozean und hatten einen überwältigenden Blick auf Devil’s Peak, Table Mountain, Lions Head und Signal Hill. Obwohl der Flug manchmal etwas holprig war, hätte ich noch stundenlang weiterfliegen können und war echt traurig, dass dieser kleine Ausflug in den Himmel nach nur 30 Minuten wieder vorbei war…

 

Fantastischer Ausblick auf den Tafelberg.
Kurz vor dem Flug: ich, Nicky und Julia.

 

Das kleine Löschflugzeug bei einer Übung.

Ein Gedanke zu Im Himmel über Afrika

  • Hallo Alexandra,

    ich war selbst von August 2010 – August 2011 für 1 Jahr in Kapstadt und habe mit großer Neugierde Deine Berichte gelesen.

    Ich wünsche Dir auch weiterhin ganz viel Spaß bei Deiner Arbeit und „dem Entdecken des afrikanischen Kontinents“.

    Viele Grüße
    Kathi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>