Die letzten Monate hier …

 

Hej nach langer Zeit wieder etwas aus Dänemark !

Hier hat sich viel bei mir getan, und ich kanns auch gar nicht glauben, dass ich solange nicht geschrieben habe. Ich wollte nämlich eigentlich viel mehr schreiben und regelmäßiger.

Ich habe hier nur noch ca. 3 Monate zurück. Ich kann mich noch ganz genau erinnern, wie es mir am Anfang vorkam und wie es war, aber es kommt mir einfach nur vor, als ob das 100 Jahre zurück liege. Na gut, nicht ganz solange, aber für mich ist es einfach nur wie ein Schwarzweißfilm in meinem Kopf.

Und wenn ich dann an die Zeit vor meinem Auslandsjahr denke, dann kommt es mir nur noch wie eine Fantasie vor, ein Gedanke, ein Traum, der ganz klein irgendwo in meinem Kopf ist.

Und wenn ich an mich selber denke, wie ich bin und wie ich war, dann ist mein altes Ich vor ein paar Monaten eine sehr veraltete Version.  Ich kann mich nicht mehr erkennen, wie ich damals war, und ich erkenne mich erst recht nicht, wie ich genau jetzt bin. Ich bin anders.

Viele sagten mir, man verändert sich in einem Auslandsjahr, ich wusste was auf mich zukommt, ich ging offen darauf zu, ich war gespannt, neugierig, … aber ich dachte nicht das ich eine 180 Grad Drehung mache.

 

Und wie fühle ich mich hier in Dänemark ?

Ich fühlte mich wie ein Teil der Klasse, als wir unsere Klassenreise nach Paris machten, 5 Tage lang. Ich mein, ein richtiger Teil.  Es ist schwer zu beschreiben.

Man sieht, dass wir alle total unterschiedlich sind. Wir haben aber auf jeden Fall eine gute Klassengemeinschaft (rechts außen, mit schwarzem Tshirt bin ich 🙂 )

Klar fühl ich mich ein Teil der Klasse, wenn ich im Klassenzimmer bin, aber das kann man natürlich nicht vergleichen mit einer Klasse, die man in Deutschland 2 Jahre lang schon kennt. Natürlich spielen dann noch die kulturellen Unterschiede, die verschiedenen Persönlichkeiten und vieles mehr auch mit. Aber man könnte sagen, dass ich mich schon mehr als ein Teil fühle als am Anfang. Ich kann die Sprachen, für die Lehrer ist es total normal, das ich im Unterricht mitarbeite, das ich die Dänisch- und die Physik-Hausarbeiten mache, … .  Es wäre für sie fast unnormal, wenn ich diese nicht machen würde und manche verstehen manchmal nicht, warum ich etwas nicht kann oder es mir schwerer fällt, da es für sie so normal geworden ist. Einer aus meiner Klasse sagte zu mir heute, dass er sich es gar nicht vorstellen könnte, wenn ich kein Dänisch könnte, das sagte mir auf jedenfall viel! (Ich habe die Schule gewechselt nach 3 Monaten, als ich schon Dänisch verstehen konnte und bisschen reden konnte). Andere fragen mich, wie man Wörter schreibt (natürlich auf Dänisch) Es sind einfach so viele Dinge, die mir einfacher fallen als am Anfang.

Ich bin viel mehr als ich es schon von Anfang an war an der Kultur interessiert und beeindruckt, ich bin nicht nur von Museen beeindruckt, sondern auch von den Menschen, die ich alle schon getroffen habe, jeder mit seiner eigenen Geschichte!

Hier ein Bild, wo ich drauf bin, das entstand als ich mit einer Austauschschülerin ins Museum und eine Figur besichtigt habe.

Liebe Grüße ! Med venligst hilsen

GIULI <3


2 Gedanken zu Die letzten Monate hier ...

  • Hi linda Giuli … muito bonito seu texto e muito bem escrito …. parabens. Aproveite muito essas ultimas semanas, ainda mais que o tempo está melhorando e deve ter mais atividades „outdoor“.
    Te amo e te quero ver muito feliz.
    Beijos
    Didi

  • Die Zeit ist schnell vergangen.
    Es ist nicht einfach los zu lassen und ich bewundere deine Kraft und Wille.
    Bin stolz auch dich Giuli!
    Te amo muito

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>