Intercultura (AFS-Wochenende)

Um 3:20 Uhr klingelt der Wecker und man möchte nach drei Stunden Schlaf lieber im kuscheligen, warmen Bett bleiben… Aber es hilft nichts, der Bus kommt um 4 Uhr! Also nichts wie raus, anziehen, frühstücken und Sachen ins Auto wuchten. Ab zur Bushaltestelle. Die anderen drei AFSer waren schon da. Es war dunkel und kalt und wir waren todmüde… Aber dann kam der Reisebus und wir haben uns verabschiedet. Ich hatte das schon hinter mir am Tag davor (Freitag) weil ich bei einer anderen AFSerin übernachtet habe und wir so zusammen zum Bus konnten. Der Bus war schon voll von AFSern: Austauschschüler und Brasilianer. War ein gemischtes Wochenende 😀SchlafbusUm halb 10 waren wir endlich da. In der Mitte vom Nichts 😉 Ein Matschweg führte zurück zur Hauptstraße, aber ansonsten waren da nur  Hügel, Bäume, Wiesen… und eben unsere Fazenda.  Nachdem wir unsere Sachen in unser „Zimmer“ getan hatten, gabs Frühstück.Zimmer Jeder stürzte sich sofort auf den heissen Kaffe. Es war sooo kalt! (Okay, ca. 17°) Da war der Kaffee gerade richtig 😉 Am Frühstückstisch haben wir zum ersten mal bemerkt, dass das nicht nur Austauschschüler wie wir, sondern auch Brasilianer sind, die das Jahr noch vor sich haben oder es schon hatten! 😀 Interkultureller Austausch! 😉 Waren Italiener, Deutsche, eine Norwegerin, zwei aus Neuseeland, Belgier, Dänen, ein Isländer… 😀 interculturaDann gings mit dem AFS-Programm los. Diskutieren, reden…. Sollte man selbst erlebt haben 😀 Danach gabs Mittagessen. Hmm…. Das erste mal wieder was anderes als Bohnen, Reis und Fleisch… 😉 Als Nachtisch gabs dann noch Goiaba-Gelee… war eigentlich ganz lecker! Später gings dann nach 2,5 Stunden weiter. Am Abend haben wir dann ein Spiel gespielt bei dem jeder etwas hergeben musste, das ihm etwas bedeutet. Wem man die Sache geben musste wurde ausgelost. Es war so süß zu hören, warum vielen diese Sache etwas bedeutet… Ich habe einen Brasilien-Schal bekommen. Das Mädchen hatte den vor ihrem Auslandsjahr hier in Brasilien gekauft. ^^ Das Abendessen war dann eine Art Churrasco 😉 Und danach haben wir noch geredet und geredet und gesungen … Quatschen
Aber weil die ersten schon um 1 Uhr morgens aufgestanden waren, gingen wir bald ins Bett. Auch wenn allen kalt war und wir alle froren. Das wärmste was jeder hatte war ein dicker Pulli… niemand hätte gedacht, dass es kalt wird dieses Wochenende. 😉 Am nächsten Morgen gabs um halb 9 Frühstück. Die meisten kamen so ca. um viertel vor 9 (um 8 Uhr SOLLTE das Programm weitergehen… 😉 ). Haben dann aber ganz gemütlich gerfrühstückt und um 10 Uhr gings mit dem Besprechen weiter… Neben wenigen Pausen, in denen wir trinken und sonstiges machen konnten, gabs dann noch Mittagessen und ABFAHRT! Der Rest des Tages war dann auch ganz schnell im Bus vorbei und nach dem Verabschieden sofort nach Hause in die Arme der Familie. Und ab ins BETT!!! 😉


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>