Winter in Grönland

Mein letzter Blogeintrag ist schon eine Weile her und ich habe in dieser Zeit eine Menge schöne Dinge erlebt. Deshalb ist dieser Eintrag relativ lang.

Dezember

Bis Mitte Dezember war es hier ziemlich warm! Um die 7 Grad und deshalb konnten wir auch mit dem Boot meiner ersten Gastfamilie auf Appajagt gehen. Einfach eine tolle Erfahrung!

appa Jagd 221

24.12.2010

Um 7 Uhr morgens hat sich meine ganze Gastfamilie getroffen, wir haben dann gemeinsam Frühstück gegessen und sind um unseren Weihnachtsbaum getanzt.
Wir hatten einen großen weißen nicht sonderlich hübschen Plastikweihnachtsbaum. Selbstverständlich kann man hier in Grönland auch echte Weihnachtsbäume aus Dänemark kaufen. Bloß ist dies bei Preisen bis zu 50€ pro Stück ein teurer Spaß.

Um 11 Uhr haben wir dann im kleineren Kreis meiner Familie unsere Geschenke ausgepackt. Warum am Morgen und nicht am Abend?
Eine ganz simple Erklärung: Da der Weihnachtsmann in Umanaq hier in Grönland wohnt, verteilt er seine Geschenke natürlich auch als erstes an die grönländischen Kinder.
Robbenfellhandschuhe gab es von meinen beiden Gastfamilien an mich. Natürlich selbstgemacht! Jetzt können meine Hände gar nicht mehr kalt werden.
Ich habe Weihnachten sowohl mit meiner ersten, als auch mit meiner zweiten Gastfamilie verbracht.
An den nächsten beiden Weihnachtstagen war ich zu verschiedenen Kaffemíks von Freunden und der Familie eingeladen. Den ganzen Tag Nonstop irgendwelche merkwürdigen leckeren Sachen essen. Zum Beispiel Mattaksalat, Rødfisk, Appa (der grönländische „Pinguin“) und natürlich Kuchen.

Eisberge

31.12.2010 – 1.1.2011

Wie hab ich eigentlich Neujahr verbracht? Eine gute Frage…
Hier in Grönland feiern wir Neujahr traditionell mindestens 2 mal. Es gibt aber auch Familien, die es bis zu 6 Mal feiern.
Erst zu den beiden traditionellen Neujahrsfeiern: Das erste Mal wird um 20 Uhr grönländischer Zeit für die Freunde und Verwandten in Dänemark gefeiert. Also zur gleichen Zeit wie in Deutschland.
Das zweite Mal feiern wir um Mitternacht unser eigenes Neujahr. Die anderen vier Male (für die Färöer, Island, Ostgrönland und Nordwestgrönland) werden nicht ganz so groß gefeiert.

Neujahr
Neujahr

Schneesturm

Am 24.1.2011, ein Dienstag, hätte ich normalerweise bis 17.20 Uhr Schule gehabt. Unsere Schule wurde aber schon um 14.Uhr geschlossen, da ein Schneesturm im Anmarsch war und alle Schüler sicher nach Hause kommen sollten. Um 16 Uhr hat es dann angefangen kräftig zu Wehen. Der Himmel hat sich unter den Wolken verdunkelt und wenige Minuten später hat der Schneefall eingesetzt. Ein faszinierendes Naturschauspiel. Es war eine sehr unruhige Nacht. Ein wenig mulmig wurde mir, als der Strom ausfiel.
Am nächsten Morgen hatten wir wieder Strom. Doch das Festnetztelefon, Handy, Radio, Fernsehen und Internet hat nicht funktioniert. Es ist nur schwer vorstellbar in so einer zivilisierten Welt auf alle Kommunikationstechnologien zu verzichten. Es war relativ klar, das die Schule ausfiel, da ja schon die Busse nicht fuhren und alles unter einer 50 cm hohen Schneedecke begraben war.
Schneesturm 25.1.2011
Endlich um 11 Uhr hat das Radio wieder angefangen zu funktionieren. Aus den Nachrichten konnte ich entnehmen, dass noch immer der Kontakt zu 5 Ortschaften in Grönland fehlt und sämtliche Schule geschlossen bleiben.
Nach und nach hat dann das Fernsehen und Internet wieder angefangen zu funktionieren.

Am Samstag, den 12.3 gab es wieder einen heftigen Schneesturm. Ich konnte kaum die Treppen unseres Hauses aus dem Fester erkennen und alles war wie unter einem weissen Vorhang verborgen.
Diesmal hatte es aber mehr geschneit. 1,5 Meter Neuschnee gab es über Nacht.

Schneesturm

Freizeit:

Es gibt hier im Winter sehr viele verschiedene Freizeitbeschäftigungen. Zum Beispiel einen Skilift, eine Langlaufloipe, verschiedene Fitnesscenter und und und.
Da kann es einem gar nicht langweilig werden. 🙂

Seit kurzem habe ich auch ein neues Hobby. Eisberge zerstören.
Ok ich geb zu es klingt etwas merkwürdig ist aber ein guter Zeitvertreib.
„How to move an iceberg auf Youtube“

Panorama Nuuk

Sprache

Mein Dänisch wird von Tag zu Tag besser und ich schreibe alle Test und Prüfungen mit. Ich spreche und denke eigentlich nur noch in Dänisch, weshalb mir das schreiben dieses Blogs auch ziemlich schwer gefallen ist.
Ich verstehe mittlerweile kleinere und größere Gespräche auf Grönländisch. Es ist richtig schwer den Faden zu behalten, da alle Wörter einander ähneln. In der Schule werden wir schon langsam auf unsere Grönländischexamen vorbereitet und in meiner Familie wird fast nur noch Grönländisch gesprochen.

Schule

Nach den Weihnachtsferien wurden alle Klassen der ersten Jahrgangsstufe gemischt. Je nachdem, welche Wahlfächer man gewählt hat wurden wir aufgeteilt. Jetzt gehe ich nicht mehr in die 1.T, sondern in die 1.S. Wir haben nur noch 7 Wochen Schule, dann beginnen die Examensvorbereitungen. Das heißt, das wir 2 Wochen Leseferien bekommen um alle unsere Notizen und Tests zu lesen bzw. studieren um dann Prüfungen in einigen Fächern zu schreiben.

Es bleibt also spannend im hohen Norden 😉

Liebe Grüße und Takuss´

Lauritz
porträt


Ein Gedanke zu Winter in Grönland

  • Hallo!

    Grönland ist wirklich ein tolles Land! Dein Blog hat mich ganz schön beeindruckt.

    Doch wie hast du es geschafft genau in dein Traumland zu kommen? Bei AFS muss man sich doch (leider) für Dänemark bewerben und dann hoffen wirklich nach Grönland zu kommen.
    Ich Plane 2012 auch ein Austauschjahr und nach Grönland zu gehen währe wirklich toll.
    Viele Grüße, Mathieu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>