Was bringt der Dezember

…so Schönes daher? Bringt Äpfel und Nüsse und bald noch viel mehr! Wie gesagt, Rolf Zuckowski ist dabei, wie bereits die letzten zwanzig Jahre, wenn es auf Weihnachten zugeht. Und der Dezember bringt tatsächlich so einiges!

1) Kälte
Ich sitze gerade bei angeblich 4°C mit drei dicken Pulli-Schichten unter meiner Decke, habe Eisfüße und rede mir ein, dass meine einzige Wärmequelle -eine Duftkerze, die ich letzte Woche erstanden habe- es schaffen kann, mein Zimmer doch noch aufzuwärmen. Als ich heute Abend nach Hause kam, war meine Zimmertür zu… und das Fenster sperrangelweit offen! Ich konnte es nicht fassen. Dass sie die Balkontür und auch sonst alle verfügbaren Fenster immer offen haben, weiß ich mittlerweile, und dass es nichts bringt, sie zuzumachen, weil sie kurze Zeit später wieder offen stehen. Aber mein Zimmer war heute mit Abstand das kälteste. Was auch sehr unangenehm ist, ist duschen. Zwar gibt es zwei Wärmelampen direkt im Duschbereich, aber wenn man aus der Dusche kommt, ist es eben richtig kalt. Dass mein Schnupfen während des Winters je weg geht, den Gedanken habe ich nach vier Wochen aufgegeben.

Wer war denn das?!?
Wer war denn das?!?

2) Den Nikolaus!
Ja, er hat es nach Shanghai in die Gutang Straße 138 ins sechste Stockwerk des Hauses 13 geschafft, zum ersten und vermutlich letzten Mal! Meine Gastfamilie hat sich total über die Süßigkeiten und kleinen Weihnachtsanhänger, die ich auf einem Markt gefunden hatte, gefreut.Und was am erstaunlichsten war: Meine Gastmutter hatte meine Berichte vom Nikolaustag offenbar ziemlich genau verstanden, denn in meinem Schuh war ebenfalls etwas, als ich am Montagmorgen loswollte!

3) Adventskalender Nach drei Monaten in Shanghai ist pünktlich am 30.11. der erste Brief aus Deutschland bei mir angekommen: Meine Mutter hat eine Karte mit Adventskalender-Funktion auf der Frontseite geschickt, vom Sandmännchen! Meine Gastschwester Ya Yuan und ich machen jetzt abwechselnd jeden Tag ein kleines Bildchen auf, mal Piti-Platsch, mal Schnatterinchen, mal ein Lebkuchenmann. Herrlich! Und gestern habe ich dann einen „echten“ Adventskalender gefunden und meiner Familie mitgebracht. Sie haben sich riesig gefreut! Jetzt können sie auch jeden Tag ein Stückchen Schokolade essen, immer in der Runde.

4) Eine Menge Arbeit
Da ich zum Arbeiten hergekommen bin, habe ich mich jetzt in alles reingestürzt, was ich finden konnte. Als Ergebnis bin ich kaum noch zu Hause, was aber zum Glück gar nichts macht, weil das ein ziemlich chinesischer Lebensstil ist (meine Gasteltern kennen nicht mal „Wochenende“, obwohl sie in einer Firma arbeiten, nicht im sozialen Bereich). So verbringe ich jetzt all meine ursprünglich freie Zeit mit Hands On Shanghai bei diesen Kids Classes, bei Roots & Shoots für das Million Tree Project und bei MiFan Mama. Letztere hat mich seit dem Benefizkonzert am 6. November in der Shanghai American School total fasziniert. Es geht um Hilfe für Waisenkinder in China, und alle involvierten Menschen, die ich bisher kennenlernen durfte, sind unheimlich engagiert und liebevoll. Ein Pärchen etwa, Ami mit Chinesin, nehmen junge Mädchen bei sich auf, die für die Waisenhäuser zu alt sind und niemanden haben, zu dem sie gehen können. Sie kümmern sich um ihre Bildung, ihre Gesundheit und vor allem ihre seelische Verfassung, indem sie ihnen einfach zeigen, dass sie für sie da sind und jemand sie liebt. Momentan leben fünf Mädels dort in ihrem Haus, sie selbst haben eine kleine Tochter, die noch nicht zur Schule geht. Es ist unglaublich, was es für Menschen gibt!

Ein kleiner zweiter Advent
Ein kleiner zweiter Advent

Und genau das bringt der Dezember… Tausend Gründe, einfach glücklich zu sein!


3 Gedanken zu Was bringt der Dezember

  • Hallo meine liebe Lisa,
    ich hoffe, es geht dir gut! Dein Blog hört sich spannend an…Ich vermisse dich, wünsche dir aber eine gute, berreichernde Zeit in China! Es wird „entzückend“ sein, Geert;)
    Ganz ganz frohe Weihnachten von deiner Sally

  • Yaaay, Nikolaustag! Den habe ich hier sehr vermisst.
    Aber ich finde es super, dass das bei euch dank dir gefeiert wird! *Daumen hoch*

  • Ja, wenn du nicht in weit weit weg wärest, und den Typen der was in die Schuhe tut genau dahin gelootst hättest, wäre vielleicht auch was in meinem Schuh gewesen, Wie dreist, den Nikolaus einfach nach China zu bestellen.
    Den Weihnachtsmann lässt du uns aber, oder????
    Hab dich lieb,
    Mama

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>