Siesta und Nachtleben in Argentinien

Mein dritter Monat in Argentinien war auch wunderschön.  Am Anfang des Monats hatte ich einen Familienwechsel. Auch hier wurde ich sofort in die Familie integriert und hatte keine großen Schwierigkeiten.  Ich kann inzwischen sagen, dass ich mich hier richtig eingelebt habe und meinen argentinischen Traum lebe. Ich weiß noch, wie ich am Anfang meines Austauschs gedacht habe „Oh mein Gott ist das langweilig, die machen hier ja gar nichts nachmittags!“ Aber ich verstehe jetzt auch wieso. Es ist nun mal die argentinische Kultur und da gibt es nun mal die Siesta und da ist es wirklich so, dass sie Straßen leer gefegt sind und alle Geschäfte geschlossen. Der große Teil des Lebens der Argentinier spielt sich in der Nacht ab. Man sitzt mit der Familie zusammen, spielt Karten, verabredet sich mit Freunden zum Essen oder geht tanzen (was eindeutig die Lieblingsbeschäftigung der Argentinier ist).

Die Schule ist nach wie vor toll. Ich gehe gerne zur Schule, weil es einfach super Spaß macht. Der Unterricht ist recht entspannt aber dennoch diszipliniert. Die Schule ist einfach auch der beste Ort um Freundschaften zu schließen. Der Großteil meiner Freunde ist aus der Schule, aber nicht nur aus meiner Klasse, aus allen möglichen Jahrgangsstufen. Das gefällt mir hier total gut. Hier wird nicht wirklich aufs Alter geachtet, das gefällt mir. So hat man Freunde unterschiedlichen Alters. In meiner Freizeit turne ich, natürlich habe ich in meinem Verein auch schon Freunde gefunden, mit denen man sich trifft und redet. Ich treffe mich auch einmal die Woche mit den anderen Austauschschülern. Anfangs haben wir immer Englisch geredet. Doch inzwischen klappt das alles auch auf Spanisch.

Das argentinische Essen ist göttlich. Ich liebe es! Es gibt wirklich kaum was, was mir nicht schmeckt. Mir macht es auch total Spaß zu kochen, das mache ich oft mit meiner Gastschwester zusammen.  Bald werde ich auch einen Kochkurs besuchen, worauf ich mich schon tierisch freu. Letzte Woche hatte ich für meine Familie Pfannkuchen mit Apfelmus gemacht und sie waren total begeistert. So sehr, dass wir es drei Tage hintereinander gegessen haben! 😀


Ein Gedanke zu Siesta und Nachtleben in Argentinien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>