København, Ullern, vikinger og mange flere ting

Jeg tenkte meg at det er i tiden å fortelle dere litt om hva jeg har oppleved i det siste 🙂

Wenn ihr jetzt nichts verstanden habt, dann liegt das wahrscheinlich daran das ich Norwegisch geschrieben habe, übersetzt steht da jetzt: Ich dachte mir, dass es mal wieder Zeit ist, euch ein bisschen darüber zu erzählen, was ich zuletzt so erlebt habe. Ist doch gar nicht so schwer, oder?

Mein letzter Blogeintrag hat ja damit aufgehört, dass ich eine Reise nach Kopenhagen geplant habe. Diese hat auch statt gefunden und zwar am Wochenende vor Ostern. Ich bin mit 3 weiteren AFSern mit dem Bus von Oslo aus dorthin gefahren und insgesamt waren wir fünf Tage dort.

Kopenhagen - Nyhavn
Kopenhagen - Nyhavn

Kopenhagen ist eine tolle Stadt mit vielen Sehenswürdigkeiten und netten Menschen. Dänisch ist dem norwegischen ja eigentlich ziemlich ähnlich und lesen kann man auch fast alles, aber verstehen geht leider  nicht so einfach. Dummerweise war der Vergnügungspark Tivoli geschlossen und die wohl bekannteste Statue Dänemarks, die kleine Meerjungfrau, war auf Reisen in China, um dort im dänischen Pavillion auf der Expo zu stehen. Wir haben im Hostel Kopenhagen City übernachtet und ich glaube ich kann hier mal ein bisschen gratis Werbung machen, denn dieses Hostel ist einfach nur super gewesen. Wir hatten einen Raum im 13. Stockwerk mit Überblick über die ganze Stadt und das alles für gerade einmal 145 dänische Kronen das sind so 19 Euro die Nacht, wirklich empfehlenswert dieses Hostel.

Aussicht aus dem 13. Stock
Aussicht aus dem 13. Stock

Ostern wurde bei uns fast gar nicht gefeiert. Alle haben zwar ein bisschen Schokolade bekommen, aber hier war es nichts mit Eier suchen und vergleichbarem. Um Ostern habe ich dann endlich einen Platz in einem Fußball-Team bekommen, ich hab bestimmt schonmal darüber geschrieben, aber jetzt habe ich 2x in der Woche Training und gestern mein erstes Spiel (2:1 gewonnen, hehe). Hier gibt es auch fast gar keine Formalitäten mit Dingen wie Spielerpässen und vergleichbarem. Meine Manschaft ist vielleicht nicht die Beste, aber alle sind sehr nett und ich frage mich, warum ich nicht schon früher bei Ullern angefangen habe Fußball zu spielen.

Letztes Wochenende waren wir hier vom Komitee Oslo auf Museumstour auf Oslos Museumshalbinsel Bygdoy. Wir waren im Vikinger und im Kon-Tiki Museum. Sehr interessant und auch lehrreich, jaja die lieben Wikinger, wer hätte gedacht, dass Russland nach ihnen benannt wurde? Na, da ham wir mal wieder was gelernt.

Norwegische Ikone - Dieses Wikingerschiff ist auch auf den norwegischen 20 Kronen Stück drauf
Norwegische Ikone - Dieses Wikingerschiff ist auch auf den norwegischen 20 Kronen Münzen drauf

Das Kon-Tiki Museum handelt um einen Norweger, der versucht hat zu beweisen, dass es schon vor Kolumbus und den Wikingern Kontakt zwischen Amerika und dem Rest der Welt gab, dazu hat er sich altertümliche Boote gebaubt und versucht, mit ihnen übers Meer zu fahren. Sehr interessante Geschichte.

So da sitzte ich gerade mit meinem kleinen Bruder in meinem Zimmer, er spielt mit meinem iPod und ich schreibe Blog. Meine Gastfamilie, Oslo, meine Schule, meine Mitschüler und auch alle die anderen Menschen, die ich hier getroffen habe, werde ich glaube ich ganz schön vermissen. Da waren es nur noch 2 Monate. Das heißt, ihr könnt euch noch auf zwei Blog-Einträge freuen. 🙂

Oi das war ein ganzes Stück Arbeit, so viel Deutsch zu schreiben 😛 …


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>