Lenny in Norwegen/Oslo

Hi sammen,

wie man an der Überschrift unschwer erkennen kann bin ich zur Zeit für ein Jahr in Norwegen! Vielleicht nicht so spektakulär wie Malaysia oder Brasilien, aber für mich auf jeden fall die richtige Wahl.

Jetzt bin ich ungefähr seit 10 wochen hier, fühle mich sehr wohl und habe mich auch schon eingelebt.  Mit sehr viel Glück habe ich eine Gastfamilie in Oslo gefunden und ich kann nur sagen, dass mir die Stadt sehr sehr gut gefällt.

Als wir von Deutschland losgefahren sind hatte ich erst mal den kürzesten Weg von allen zum Flughafen, was schon mal nicht so schlecht war. Von Frankfurt aus gings dann direkt nach Oslo. Also auch keine weite Reise, sehr praktisch. In Norwegen angekommen hatten wir erst einmal ein Wochenende Vorbereitung, alle zusammen in einer Kaserne. Ja, richtig gehört. Zu Beginn waren alle ein wenig geschockt, doch in der Nähe von Oslo gabs sonst keine freien Plätze mehr für so viele Mennschen.
Sonntagabends trafen wir auf unsere Gastfamilien – ein Moment, der mir noch sehr gut in Erinnerung geblieben ist. Alle waren sehr aufgeregt und hibbelig, als wir im Bus saßen. Ich selbst hätte nicht gedacht, dass dieser Augenblick so „emotional“ wird. Am Abend bin ich noch mit meiner Familie zu unserer „hytte“ gefahren. Typisch norwegisch. Die „hytte“ ist so was wie ein Ferienhaus in der Natur, zu dem man alle zwei Wochen mal für ein Wochenende hin fährt. Unsere liegt direkt am Oslofjord, tolle Lage und traumhafte Natur!

Am nächsten Tag wurde ich dann gleich ins kalte Wasser geworfen, der zweite Tag in der Familie war auch gleich der erste Tag an meiner neuen Schule.
Vorher hatten wir alle erzählt bekommen, dass Norweger sehr kühle Menschen sind, die ein bisschen Zeit brauchen um aufzutauen. Meine Klasse scheint dann wohl eine Aussnahme zu sein. Alle waren sehr nett und interessiert. Und der Akzent den Norweger haben, wenn sie Deutsch sprechen, ist wirklich sehr sehr komisch. 😀

Nach einer Woche musste ich dann feststellen, dass meine Kleidung vielleicht nicht ganz so Norwegen tauglich war. Also hieß es aufrüsten. Als ich auf das erste Preisschild sah, war ich erst mal ein wenig schockiert. Man hatte uns zwar vorher gesagt, dass Norwegen teuer sei. Aber das war dann doch eine Überraschung. Also Tipp an alle, die vielleicht nach Norwegen gehen wollen: Solltet ihr die Zusage bekommen, kauft euch auch von der Quatlität gute, wind- und regenfeste Klamotten. Hier sind sie auf jedenfall teuerer als in Deutschland.

So, ich hoffe ihr habt jetzt schon mal einen kleinen Einlick bekommen. Dass war jetzt nur die Ankunft und so der erste „Kulturschock“ 😉

Grüße aus Oslo
Lenny


Ein Gedanke zu Lenny in Norwegen/Oslo

  • Hei Lenny,

    Coole Sache mit dem Auslandsaufenthalt in Norwegen. Bin echt neidisch.
    Leider ist meine Schulzeit schon lange her, so dass ich eine so lange Auszeit in Norwegen wohl nicht mehr erleben werde.

    🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>