Sandra

Deutschland ist so nah und doch so weit weg

18.04.2014 von Sandra

Oi gente,

Ja, ich lebe noch. Ich weiß, ich habe mich hier schon lange nicht mehr gemeldet, aber irgendwie vergeht die Zeit einfach so schnell und ich komme einfach nicht dazu.

Hier mal eine kleine Zusammenfassung der letzten Zeit:

*Mein Geburtstag im Februar war nicht gerade der beste Tag meines Austauschjahres, weil ich den ganzen Tag extremes Heimweh hatte. Und das ist auch nicht besser geworden, als ich mit meinen Freunden Mittagessen war und am Abend eine kleine Feier mit meiner Gastfamilie hatte.

An meinem Geburtstag in der Schule

An meinem Geburtstag in der Schule

*Über Carnaval waren wir na Roça (unserem Wochenendhaus) und haben dort einige Nächte verbracht. So habe ich zwar wenig von Carnaval mitbekommen, aber in meiner Stadt ist zu dieser Zeit sowieso nicht viel los.

*Meine Gastfamilie und ich haben zwei Mal meine ältere Gastschwester in Itajubá besucht, wo sie seit Februar studiert. Die Stadt ist sehr ruhig und schön, ich mag sie sehr gerne. Nur die Verkehrsregeln dort sind mehr als schrecklich!

*Mein Gastonkel hat sich zwei Pferde gekauft und wer mich kennt, weiß dass ich Pferde liebe! Eines ist wirklich wild und schnell, deshalb kann er es nur selber reiten. Das andere gehört meinem Gastcousin und ist ruhiger, weswegen ich es auch schon reiten durfte.

*Ich habe meine brasilianische ID Karte bekommen und bin stolz darauf :D

*Eine Englischschule in meiner Stadt hat ein Fest am St. Patrick’s Day (Irischer Nationalfeiertag) veranstaltet und ich wurde eingeladen, um Werbung für meine Organisation AFS zu machen, weil sie neue Gastfamilien brauchen. Es war ein lustiger Abend und die Kinder/Jugendlichen waren echt nett und sehr interessiert.

*Wir hatten eine Mathematik Projekt/Wettbewerb in der Schule. Meine Gruppe hatte die Aufgabe, Spiel mit der 6. Klasse zu spielen, die mit Mathe zu tun haben und es ist echt gut gelaufen. Wir haben sogar gewonnen, aber den Gesamtsieg hat sich der Abschlussjahrgang geholt.

*An dem Samstag, an dem das Mathe Projekt eigentlich stattfinden sollte, haben wir die Nachricht bekommen, dass ein Schüler des Abschlussjahrgangs gestorben ist, der Krebs hatte. Ich habe ihn nicht persönlich gekannt, aber musste trotzdem weinen, weil alle meine Freunde so traurig waren. Danach gab es drei Trauertage, an denen wir keine Schule hatten.

*Letzte Woche habe ich mir eine starke Erkältung eingefangen und lag für einige Tage flach und musste sogar zum Arzt gehen. Ich habe Donnerstag und Freitag viel geschlafen und Samstag ging es mir auch schon wieder besser.
Allerdings ist es hier extrem einfach, sich zu erkälten wegen des Wetters. Es ist jetzt Herbst, was heißt, dass es morgens/abends abkühlt, aber tagsüber immer noch heiß ist. Daher weiß man nie, was für Kleidung man benutzen soll.
Diese Woche wurde es dann richtig kalt und es hat viel geregnet.

*Mein erstes “Bimestre” im Jahr 2014 und drittes insgesamt ist seit gestern vorbei. Ich bin stolz auf mich, weil ich es in den meisten Fächern geschafft habe, die zu erreichende Punktzahl zu holen ohne einen „Austauschschülerbonus“ zu bekommen. Nur in História, Filosofia und Literatura habe ich ein paar Punkte mehr, als ich wirklich erreicht habe.
*Am Dienstag beginnt mein letztes “Bimestre”, das ich aber nicht komplett absolvieren werde und das macht mich extrem traurig. Gerade jetzt wo ich eigentlich alles in der Schule verstehe und auch einige Fächer echt gerne mag. Nur Mathe, Physik und Química treiben mich in den Wahnsinn, weil ich es nicht gewöhnt bin, einige Dinge ohne Taschenrechner zu machen.

Du baust dir ein Leben in 15 Jahren auf und verlässt es für 10 Monate. Du baust dir ein Leben in 10 Monaten auf und verlässt es für immer. Was ist schwieriger?

Du baust dir ein Leben in 15 Jahren auf und verlässt es für 10 Monate.
Du baust dir ein Leben in 10 Monaten auf und verlässt es für immer.
Was ist schwieriger?

Eine andere Deutsche Austauschülerin hat dieses Bild auf Facebook gepostet und es hat mich wirklich darüber nachdenken lassen. Für mich ist das Zweite, eindeutig das schwierigere. Als ich Deutschland letzten August verlassen habe, wusste ich, in einigen Monaten werde ich zurückkehren und mein Leben geht dort weiter (auch wenn es vielleicht ein paar Veränderungen gibt).
Hier in Brasilien habe ich mir in den letzten acht Monaten ein zweites Leben aufgebaut und wenn ich Juni zurück nach Deutschland fliege, weiß ich nicht, ob und wann ich zurückkehren werde. Und selbst wenn ich zurückkomme, wird es nicht mehr so sein, wie jetzt…
Deshalb macht mich der Gedanke, dass ich nur noch 50 Tage so traurig und ich sehe dem Tag meiner Abreise mit Horror entgegen.

Feliz Páscoa & Frohe Ostern!

Sandra

Teile diesen Beitrag!
[Facebook] [Google] [MySpace] [Twitter] [Yahoo!]
Larissa

Tolle Erlebnisse ;)

31.03.2014 von Larissa

Hallo ;)

In der letzten Zeit ist wieder einiges geschehen und deshalb habe ich mich entschlossen euch davon zu berichten.

Wir hatten eine Woche Frühlingsferien und diese habe ich auch genutzt und habe mich mit 2 Freundinnen getroffen. Wir machten eine Tour in Latgale (Ostlettland). Dabei besuchten wir einige Städte(Daugavpils, Rēzekne, Ludza, Aglona und Jēkabpils) und es war alles sehr schön. In Latgale wohnen sehr viele Russen und deswegen hörte man immer wieder russisch. Wir waren drei Tage dort und wohnten bei der Großmutter von Doro  ( Austauschschülerin) in Daugavpils. Am Freitag fuhren wir dann zurück nach Riga und am Samstag sind wir dann mit AFS nach Estland gefahren. Wir waren in Tartu in einem wissenschaftlichen Zentrum. Es war interessant und dann haben wir uns noch die Stadt angesehen und SHOPPING. Es war ein riesengroßes Einkaufszentrum mit Mini-Zoo, Eishockeyfeld und natürlich vielen Geschäften. Die Ferien waren also sehr schön und ich habe viel Neues gesehen.

Dann hieß es 1 Woche Schule und dann fuhr ich am Wochenende mit ein paar anderen  Austauschschülern nach Stockholm. Es war einfach nur  wunderschön. Schweden ist so ein schönes Land und das Wetter war einfach nur perfekt. Auch auf dem Schiff gab es ein reichhaltiges Unterhaltungsprogramm. Das Thema war Brasilien und  es hat mir sehr gut gefallen. Wir hatten in Stockholm nur sechs Stunden— haben aber so einiges gesehen. Wir waren im ABBA Museum und in der Altstadt. Und mit einem Boot sind wir auch gefahren. Stockholm ist echt eine Reise wert.

 

Ja das waren die Highlights der letzten Wochen und hier habe ich noch Bilder für euch

20140322_160914   Tartu (Estland)

20140320_150945 Ludza (Lettland)

20140319_151347  Aglona ( Lettland)

     20140322_163430     Tartu ( ESTLAND)

  20140321_142818 Jekabpils (Lettland)

20140329_142810 Stockholm ( Schweden)

Liebe Grüße aus Lettland

Larissa ;)

Teile diesen Beitrag!
[Facebook] [Google] [MySpace] [Twitter] [Yahoo!]
Larissa

Mein erstes Hockeyspiel !

6.03.2014 von Larissa

ČAU ! (Tschau- Hallo)

Letztes Wochenende war ich bei meinem ersten Hockeyspiel in Riga. Ich war dort mit Doro ( auch Austauschschülerin).

935198_651556831570143_1146065143_n (Weiterlesen…)

Teile diesen Beitrag!
[Facebook] [Google] [MySpace] [Twitter] [Yahoo!]
Sandra

Beginn des neuen Schuljahres & mein Rückreisedatum

10.02.2014 von Sandra

Oi gente,

Letzten Montag hat für mich nach über zwei Monaten die Schule wieder begonnen. Es war schrecklich, wieder um 6 Uhr morgens aufstehen zu müssen, aber ich hab ich auch darauf gefreut. (Weiterlesen…)

Teile diesen Beitrag!
[Facebook] [Google] [MySpace] [Twitter] [Yahoo!]
Paul Behrens

I’m there: Jetlag und eine riesige Stadt

8.02.2014 von Paul

1524395_817795708237107_615901038_o

Abschied:

Wundervolle Abschiedsparty gehabt ! Viele super tolle Briefe, Kuchen, Bücher, Glücksbringer und andere Geschenke bekommen ! <3 (Weiterlesen…)

Teile diesen Beitrag!
[Facebook] [Google] [MySpace] [Twitter] [Yahoo!]
Sandra

Besondere Momente

15.01.2014 von Sandra

Oi gente,

In diesem Beitrag werde ich euch über die folgenden Events erzählen:
• Die Abschlussfeier meiner ältesten Gastschwester
• Weihnachten
• Silvester
• Der erste Geburtstag meiner jüngsten Gastschwester

(Weiterlesen…)

Teile diesen Beitrag!
[Facebook] [Google] [MySpace] [Twitter] [Yahoo!]
Sandra

Foz do Igaçu

13.01.2014 von Sandra

Oi gente,

Nach über 2 Monaten melde ich mich auch mal wieder. In zwei Einträgen werde ich euch wieder auf den neusten Stand der Dinge bringen.

Anfang werde ich mit einem speziellen Erlebnis: meiner Reise an die Iguassu Wasserfälle im Bundesstaat Paraná.

(Weiterlesen…)

Teile diesen Beitrag!
[Facebook] [Google] [MySpace] [Twitter] [Yahoo!]
Katja

Weihnachten und Silvester

2.01.2014 von Katja

Die Ankündigung im ersten Blogeintrag, dass ich jede Woche schreiben würde, hat sich im letzten Monat leider nicht bewahrheitet…
Aber ich werde versuchen wieder öfter zu schreiben.

Über Weihnachten und Sylvester gibt es eigentlich gar nicht so viel zu berichten.
Hier in Thailand sind ja fast alle Buddhisten (ca. 94%), deshalb wird Weihnachten in den Familien kaum gefeiert.
In der Öffentlichkeit wird allerdings vieles weihnachtlich geschmückt.
Man konnte zum Beispiel schon im November in verschiedenen Geschäften und Restaurant Kunst-Tannenbäume mit Geschenken sehen und zusätzlich wurden oft Weihnachtslieder wie “Jingle Bells” gespielt. In der Werbung liefen außerdem immer wieder Weihnachtsmänner herum. (Weiterlesen…)

Teile diesen Beitrag!
[Facebook] [Google] [MySpace] [Twitter] [Yahoo!]
Paul Behrens

50 Days left: Bom Dia !

20.12.2013 von Paul
 
“Bom dia!  O meu nome é Paul, tenho 17 anos e moro com meus pais em Hamburgo no bairo altona.”

Tada ! Ich kann schon ein bisschen Portugiesisch !

Hallo, ihr da draußen.
Schön, dass ihr auf meinem Auslandsblog gelandet seit. In meinem ersten Post möchte ich ein bisschen erzählen, was ich hier so vor habe, warum ich überhaupt so individuell bin und nach Brasilien fahre (nicht etwa USA oder Australien ?!) und natürlich, was schon alles passiert ist und was noch so passieren wird, bis ich dann schließlich am 6. Februar um 22:00 ins Flugzeug steige. (Weiterlesen…)

Teile diesen Beitrag!
[Facebook] [Google] [MySpace] [Twitter] [Yahoo!]
Katja

Sports Day und Loi Krathong (ลอยกระทง)

28.11.2013 von Katja

Der Sports Day ist ein besonderer Tag in Thailand. Ihn kann man allerdings nicht mit dem Sportfest in Deutschland vergleichen.
Dieser Tag wurde zur Ehre des Königs eingeführt, der 1967 die Goldmedallie bei den Südostasienspielen gewonnen hat.

Bei uns an der Schule lief der Sports Day folgendermaßen ab:
Jeder Klasse wurde im voraus (September) eine Farbe zugeteilt. Insgesamt vier Farben: blau, pink, rot und gelb.
Jeder Farbe wird dann auch noch ein Thema zugeordnet (Blau->Pirate; pink->Disko; rot->Indianer; gelb->naher Osten (Arabien)).
Meine Klasse hat die Farbe blau bekommen. Jede Farbe hat eine Mannschaft für jeweils Basketball, Fußball, Badminton und Volleyball zusammengestellt.
Diejenigen, die in keine Mannschaft kamen, feuerten an.
Der Tag wird schon Wochen vorher vorbereitet. Es werden z.B. Auftritte verschiedener Tanzgruppen oder Paraden einstudiert.
Es wird aber auch viel an den Tribünen gearbeitet.

Für die Paraden werden alle schön gemacht. Die meisten stehen deshalb schon um 3 Uhr auf.

Für die Paraden werden alle schön gemacht. Manche stehen deshalb schon um 3 Uhr auf.

(Weiterlesen…)

Teile diesen Beitrag!
[Facebook] [Google] [MySpace] [Twitter] [Yahoo!]